| 00.00 Uhr

Viersen
Trauer um AMG-Gründer Pfarrer Josef Kiwitz

Viersen. Pfarrer Josef Kiwitz (78), der Gründer des Bischöflichen Albertus-Magnus-Gymnasiums (AMG), ist tot. Kiwitz, am 22. August 1928 in Uerdingen-Hohenbudberg geboren, starb am 22. Februar. Zuletzt lebte er im Dülkener Seniorenheim St. Cornelius. Nach der Priesterweihe am 5. März 1955 in Aachen war er Kaplan in Würselen und Dekanats-Jugendseelsorger im dortigen Dekanat. Begeistern konnte er sich für Naturwissenschaften, besonders für Physik. Seit 1957 unterrichtete Josef Kiwitz als Referendar, dann als Studienrat am Städtischen Gymnasium Eschweiler. Im September 1967 berief ihn das Bistum Aachen zum Studiendirektor im neuen Albertus-Magnus-Gymnasium - eine Aufgabe, die er bis zum Ruhestand 1990 gern erfüllte. Dabei galt er bei Schülern als stets zugewandter Pädagoge, Kollegen schätzten seine aufrichtige, geradlinige Art, die Schule in christlicher Überzeugung zu gestalten.

Josef Kiwitz wird heute um 9 Uhr am Friedhof Dülken beerdigt. Danach findet das Seelenamt in der Herz-Jesu-Kirche statt.

(busch-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Trauer um AMG-Gründer Pfarrer Josef Kiwitz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.