| 00.00 Uhr

Meine Kulturwoche
Trügerische Weiberherzen und heiße Nächte

Viersen. Eine tragische Geschichte hören Besucher der Viersener Festhalle am Mittwoch, wenn der Hofnarr Rigoletto seine geliebte Tochter Gilda verliert. Ausgelassen geht es in Nettetal zu — dort macht morgen die Show "Pasión de Buena Vista" Station in der Werner-Jaeger-Halle

Viersener Festhallenbesucher werden sich schon freuen: Das Theater Osnabrück ist am Mittwoch erneut zu Gast in der guten Stube der Stadt. Im vergangenen Jahr zeigte das Theater vor ausverkauftem Haus George Bizets Oper "Carmen", inszeniert von der Schauspielerin und Regisseurin Adriana Altaras. Jetzt kehren die Osnabrücker mit einer weiteren Inszenierung der erfolgreichen Regisseurin zurück, diesmal mit Giuseppe Verdis Oper "Rigoletto". Die Geschichte um den Hofnarren Rigoletto, dessen Tochter Gilda vom Herzog von Mantua verführt wird und auf tragische Weise den Tod findet.

Den buckligen Hofnarren Rigoletto singt Bariton Rhys Jenkins aus Wales, der bei der "Carmen"-Aufführung in der Festhalle den Escamillo darstellte. Ein Wiedersehen gibt es ebenfalls mit Erika Simons, die im vergangenen Jahr in "Carmen" die Frasquita sang und diesmal die Rolle der Gilda übernimmt. Die australische Sopranistin gehört seit drei Jahren zum Ensemble des Theaters Osnabrück. Als Herzog von Mantua ist der junge chilenische Tenor Carlos Moreno Pelizari zu hören, der an der Folkwang Universität der Künste in Essen studiert. Wer ihn nach der "Rigoletto"-Aufführung wiedersehen möchte: Moreno Pelizari singt in "Hamlet" von Ambroise Thomas den Laertes, die Oper feiert am Theater Krefeld am 25. November Premiere.

Weniger tragisch, dafür umso leidenschaftlicher geht es in dieser Woche in Nettetal zu: Dort ist morgen die Bühnenshow "Pasión de Buena Vista" in der Werner-Jaeger-Halle zu erleben. Die Kulturabteilung der Stadt verspricht heiße Rhythmen, mitreißende Tänze und unvergessliche Melodien, die die Zuhörer in die kubanische Nacht entführen. Dafür sorgen die Musiker José Guillermo Pueblo Brizuela, Felicita-Ethel Frias-Pernia und Alfredo Montero-Mojena mit der Buena Vista Band unter Leitung von Ramon Puebla. Die Tänzer und Tänzerinnen der Formation "El Grupo de Bailar", die schon bei traditionellen Shows in Havanna auftraten, bringen Temperament und Lebensfreude auf die Bühne der Werner-Jaeger-Halle, die Leitung hat der Choreograph Jose Luis Rodriguez-Pena. Die Show beginnt um 20 Uhr, Karten gibt es bei der Nettekultur am Doerkesplatz 3 in Lobberich. Der Eintritt kostet je nach Sitzplatz 26 bis 35 Euro, ermäßigt 16 bis 21 Euro. Während es draußen usseliger und kälter wird, bringt diese Show den Sommer zurück - wenigstens für ein Weilchen. Also nichts wie hin!

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meine Kulturwoche: Trügerische Weiberherzen und heiße Nächte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.