| 00.00 Uhr

Viersen
Ukraine zeichnet die "Freunde von Kanew" aus

Viersen. Für die "Freunde von Kanew" gab es jetzt eine hohe Auszeichnung. In dem von Marina Poroschenko, der Frau des Präsidenten der Ukraine, geleiteten Auszeichnungsverfahren "Wohltuende Ukraine 2015", erhielt der Viersener Verein den zweiten Platz. Bei dem weltweit ausgeschriebenen Wettbewerb ging es darum, welche Institutionen in besonderer Weise die Ukraine unterstützen. Mehr als 90 Organisationen aus den USA, Kanada, Polen, Italien, Frankreich, den Niederlanden und auch Deutschland standen zur Wahl. Die "Freunde von Kanew" belegten den vorderen Platz hinter einem engagierten deutschen Arzt und vor einem polnischen Hilfskreis. "Leider waren wir bei der Verleihung im Kunstarsenal von Kiew nicht persönlich vor Ort. Die stellvertretende Bürgermeisterin von Kanew nahm die Auszeichnung für uns entgegen", berichtet Fritz Meies, der Vorsitzende der "Freunde von Kanew". Die vom Fernsehen live übertragende Veranstaltung rief in der Ukraine großes Interesse hervor. Viersen erhielt dabei nicht nur Lob für die im Jahr 2015 geleistete humanitäre Hilfe, sondern zusätzlich für die seit mehr als 20 Jahren laufende Unterstützung.

Besonders hervorgehoben wurde der Einsatz für das Krankenhaus samt der Kinderstation, die von Viersen ins Leben gerufene Altenstube sowie das Reha-Zentrum für Kinder mit Handicap in Kanew. Nicht nur Meies freute sich sehr über die Auszeichnung, bei der es in einer der großen ukrainischen Tageszeitungen hieß: "Verbeugung und große Dankbarkeit der Vereinigung Freunde von Kanew und den vielen Bürgern, die sich persönlich engagieren. Möge Gott sie schützen".

(tre)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Ukraine zeichnet die "Freunde von Kanew" aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.