| 11.53 Uhr

Kreis Viersen
Unfallfahrer flüchtet – Polizei sucht mit Hubschrauber und Hund

Unfallfahrer flüchtet – Polizei sucht mit Hubschrauber und Hund
Nach dem Unfall flüchtete der Fahrer dieses Autos. Die Polizei suchte mit einem Hubschrauber und einem Spürhund nach dem Flüchtigen. FOTO: Ahlen, Heike
Kreis Viersen. Mit einem Polizeihubschrauber, und einem Suchhund hat die Polizei am Freitagmorgen die Fährte eines Unfallfahrers aufgenommen. Es wurde befürchtet, dass der Unfallfahrer verletzt und unter Schock weggelaufen sein könnte. Die Polizei vermutet nun allerdings andere Gründe für seine Flucht.

Der Mann – Zeugen hatten berichtet, dass es sich um einen Mann gehandelt haben soll – war gegen 7.05 Uhr mit seinem roten Opel auf dem Amerner Weg zwischen der Renneper Straße und Dülken von der Fahrbahn abgekommen. Der Wagen war schließlich auf der Seite im Feld liegen geblieben. Bei dem Flüchtigen soll es sich um einen etwa 1,80 Meter großen Mann mit kräftiger Statur gehandelt haben, der einen dunklen Pullover trug.

Anfänglich wurde befürchtet, dass der Unfallfahrer unter Schock stehen könnte und verletzt weggelaufen sei. Nach weiteren Ermittlungen geht die Polizei mittlerweile davon aus, dass der Fahrer den Unfall unverletzt überstanden haben dürfte und andere als medizinische Gründe für seine Flucht vorliegen könnten. Bei dem Halter des Fahrzeugs handelt es sich um einen 46-jährigen Mann aus Schwalmtal, dessen aktueller Aufenthalt der Polizei bislang nicht bekannt ist. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise erbittet das Verkehrskommissariat unter der Rufnummer 02162/377-0 . Polizeihund Miko konnte die Fährte durch ein Maisfeld aufnehmen, später verlor sich die Spur jedoch.

(hah)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.