| 00.00 Uhr

Viersen
Unfallfahrer lässt Schwerstverletzten zurück

Viersen: Unfallfahrer lässt Schwerstverletzten zurück
Am Unfallort konnten viele Fahrzeugteile und Spuren gesichert werden. Die Ermittlungen dauern an. FOTO: Theo Titz
Viersen. Ein Mercedes prallte in der Nacht zu Samstag vor einen Baum. Der Fahrer flüchtete — seinen Beifahrer ließ er liegen Von Gabi Peters

Es ist Samstagnacht, ungefähr gegen 0.40 Uhr. Ein schwarzer Mercedes überholt auf der Donker Straße in Bettrath-Hoven einen anderen Wagen. Kurz darauf kommt der Benz in einer Kurve nach rechts von der Straße ab und prallt gegen einen Baum. Der Fahrer des überholten Wagens sieht zwei Männer aussteigen und alarmiert die Polizei. Als die eintrifft, liegt eine Person mit schwersten Verletzungen am Boden, von dem zweiten Mann fehlt jede Spur. Er ist geflüchtet.

Der Mann am Boden ist so schwer verletzt, dass Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden kann. Wie die Polizei gestern mitteilte, musste er mehrfach operiert werden. Zu dem Unfallhergang konnte er sich deshalb noch nicht äußern.

Nach den bisherigen Ermittlungen handelt es sich bei dem Verletzten um den Beifahrer des Flüchtigen. Die beiden Männer im Mercedes waren in Richtung Lockweg in Viersen unterwegs.

Die Polizei leitete sofort eine intensive Suche nach dem Unfallfahrer ein. Dabei wurde auch ein Hubschrauber eingesetzt. Denn es konnte nicht ausgeschlossen werden, dass auch der Fahrer bei dem Unfall schwere Verletzungen erlitten hatte und irgendwo am Boden lag. Die Fahndung verlief jedoch negativ, von dem Fahrer des Mercedes fehlt jede Spur. Am Unfallort konnten von den Beamten allerdings viele Fahrzeugteile und Spuren gesichert werden. Die Ermittlungen dauern an.

Hinweise Die Polizei sucht weitere Zeugen des Unfalls. Wer etwas beobachtet hat, wird gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 02161 290 zu melden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Unfallfahrer lässt Schwerstverletzten zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.