| 00.00 Uhr

Viersen
Unfallflucht geklärt: Fahrer hatte keine Lizenz

Viersen. Mithilfe eines Mönchengladbacher Bürgers hat die Polizei eine Unfallflucht geklärt, bei der ein BMW-Fahrer am Samstag in Viersen eine junge Radfahrerin beim Abbiegen übersehen und auf die Motorhaube aufgeladen hatte. Der Autofahrer entfernte sich vom Unfallort. Zeugen hatten angegeben, dass es der Fahrer durch Lenkbewegungen geschafft habe, das Unfallopfer "abzuschütteln", um seine Flucht zu erleichtern. Bei dem Täter handelt es sich um einen 26-jährigen Mann aus Dülken, der keinen Führerschein hat.

Schon bei der Unfallaufnahme hatte sich der Zeuge gemeldet: Er hatte den Beamten einen Hinweis auf ein offensichtlich unfallbeschädigtes Fahrzeug gegeben, das mit hoher Geschwindigkeit geflüchtet war. Das Kennzeichen hatte er aber wegen des Unfallschadens nicht erkennen können. Dienstag sah der Zeuge das Auto erneut. Er verfolgte das Fahrzeug solange, bis er das Düsseldorfer Kennzeichen ablesen konnte. Das teilte er der Polizei mit. Die polizeiintern ausgelöste Fahndung nach dem Fahrzeug hatte am Mittwochmittag Erfolg: Beamte der Polizeiwache Viersen fanden den in der Innenstadt abgestellten BMW. Noch bevor sie das Auto genauer untersuchen konnten, bestieg ein 26-jähriger Dülkener das Auto und wollte losfahren, woran die Einsatzkräfte ihn hinderten - er besaß keinen Führerschein. Das Fahrzeug hatte er kürzlich gekauft und noch nicht umgemeldet. Im Auto fanden die Einsatzkräfte etwa 70 Gramm Amphetamin. In seiner Vernehmung gab der Mann die Verkehrsunfallflucht zu. Er habe im Schock reagiert.

(mrö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Unfallflucht geklärt: Fahrer hatte keine Lizenz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.