| 00.00 Uhr

Schwalmtal
Ungerather Schützen feiern ab Freitag

Schwalmtal. In Ungerath freut sich die St.-Johannes-von-Nepomuk-Bruderschaft auf das bevorstehende Schützenfest. An der Spitze stehen König Tobias Gravendyck und seine Minister Ingo Brückner und Fabian Pieck. Ab Freitag, 8. Juli, wird im Festzelt auf der Festwiese gefeiert. An allen Tagen ist der Eintritt für Besucher frei. Am Freitag treten die Bruderschaftler um 18.30 Uhr an der Jägerscheune an und ziehen zur 1. Ungerather Kult-Night, bei der Hits der 1980er- und 1990er-Jahre sowie aktuelle Titel zu hören sind. Für Stimmung im Zelt sorgen die DJs Scheng und Marc. Am Samstag, 9. Juli, treten die Schützen bei Minister Ingo Brückner an der Breslauer Straße an und ziehen durch den Ort, um 15 Uhr wird am Zelt der Königsmaien errichtet. Um 16 Uhr ist Marschpause mit Empfang des Präsidenten auf dem Vennbachhof, Kranzniederlegung und Zapfenstreich sind für 17.30 Uhr am Ehrenmal vorgesehen. Der Kirmes-Eröffnungsball beginnt um 20 Uhr, es spielt die Coverband Good Vibes.

Am Sonntag, 10. Juli, treffen sich die Bruderschaftler bei Minister Fabian Pieck an der Ungerather Straße, empfangen die auswärtigen Bruderschaften und feiern dann um 8.30 Uhr die Heilige Messe in der Kirche St. Michael in Waldniel. Zwei Stunden später beginnt die Königsparade an der Ungerather Straße 88. Danach beginnt der Klompenball mit Prämierung der schönsten Klompen und Musik von Good Vibes. Am Montag, 11. Juli, treffen sich die Schützen an der Jägerscheune und gehen zum Feldgottesdienst, der um 9.30 Uhr im Zelt beginnt. Danach ist Empfang beim Pfarrer, im Altenheim, beim Bürgermeister und bei der Volksbank. Nach dem Fototermin um 18 Uhr im Park von Haus Clee ziehen die Schützen mit Musik ins Zelt zum Königsgalaball, erneut spielt die Band Good Vibes. Am Dienstag, 12. Juli, wird das Kirmesmännchen dann verbrannt.

(off)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwalmtal: Ungerather Schützen feiern ab Freitag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.