| 00.00 Uhr

Brüggen
Unter Wasser radelnd zur Bikini-Figur

Brüggen: Unter Wasser radelnd zur Bikini-Figur
Das Training im Wasser sei "Wellness und Sport in einem", sagt Bademeister Hermann Krücken. Das bewegte Wasser wirke am Körper wie eine Massage. Gleichzeitig kräftigen die Übungen jeden Muskel. FOTO: Heike Ahlen
Brüggen. Bademeister Hermann Krücken bietet im Brüggener Hallenbad eine besondere Art des Aquacyclings an: "Aqua Body Style". Die Kombination aus Radfahren und Aerobic im Wasser gilt als einmalig in Deutschland. Von Heike Ahlen

Die Musik hämmert durch das Brüggener Hallenbad. Im Wasser stehen 15 Spezial-Fahrräder. Die Kursteilnehmerinnen sind darauf, je nach Größe, bis zur Brust unter Wasser. "Und Position eins, und fahren, und vier, drei, zwei, schneller! Wir haben doch heute keine Zeit", kommentiert Bademeister Hermann Krücken die Übungen gut gelaunt vom Beckenrand aus. Ist es Quälerei oder Spaß? "Sicher ein bisschen von beidem, aber viel mehr Spaß", sagt die 19-jährige Katharina, nachdem sie eine halbe Stunde lang unter Krückens Anleitung gefahren ist. "Auf jeden Fall Spaß", versichert Nadine Schmidt. "Das bringt was für die Beine, fürs Fahrradfahren - und meine Mutter macht es, um sich fürs Skifahren fit zu halten." Sie kommt extra aus Viersen zu diesem Kursus: "Da gibt es so etwas nirgendwo."

Wahrscheinlich wird man auch noch in einem viel weiteren Umkreis suchen müssen, um "Aqua Body Style", die Kombination aus Aquacycling und Aerobic, zu finden. "Der Hersteller der Räder hat mir versichert, dass ich deutschlandweit der Einzige bin, der die Sportarten so und mit diesen Geräten kombiniert", erzählt Krücken. Er ist Trainer für Aquacycling und hat dafür gesorgt, dass diese Sportart in Brüggen angeboten werden kann. Inzwischen gibt es im Hallenbad 15 Räder, sechs Kurse laufen pro Woche. Die Nachfrage ist da. Aber Krücken ist eben auch Aerobic-Trainer. Und als er vom Beckenrand aus mit den roten Gummiseilen mit den Griffen winkt und sie dann jeder Fahrerin ins Wasser wirft, wissen alle Bescheid: Das Seil wird am Lenker befestigt, und während die Damen weiter in die Pedale treten, arbeiten jetzt auch die Arme mit: Ziehen, halten, noch ein bisschen weiter ziehen. Nach oben, nach unten, nach hinten, gegeneinander. Und immer schön weiterradeln, mal vorwärts, mal rückwärts. Die Pedale treiben kleine Wassermühlen an, so dass das Treten sehr gleichmäßig vonstatten geht. Dann heißt es: Weg mit dem Seil, her mit den "Knochen". Die kleinen Gummihanteln sehen tatsächlich so aus wie ein Hundespielzeug - in Knochenform und quietschbunt. In jede Hand einen, und ab geht es: Nach unten, zur Seite, mal raumgreifend, mal in kleinen Pushs. Dadurch, dass die Gummiknochen nicht starr, sondern biegsam sind, sorgt das Wasser mit jeder Bewegung noch für einen kleinen Extrakick für die Muskulatur. Bärbel Eckartz geht schon mal ins Fitnessstudio, um Übungen auf dem Trockenen zu machen, aber sie schwört auf "Aqua Body Style": "Das schafft Ausdauer, und die Kräftigungseinheiten erreichen wirklich jeden Muskel." Denn um im Wasser, dass durch die Bewegungen zum Zirkulieren gebracht wird, nicht davongetragen zu werden, muss man immer wieder sämtliche Muskelpartien, vor allem im Bauch, anspannen, lockern und wieder anspannen. "Wellness und Sport in einem", fügt Krücken hinzu. Denn das bewegte Wasser am Körper wirke wie eine Massage.

Noch habe niemand beim nächsten Mal über Muskelkater geklagt. Alle beschrieben nur ein Gefühl, dass man "etwas getan" habe. "Diejenigen, die jetzt im Kursus sind, haben sicher auch zu ihrer Bikini-Figur für den Sommer beigetragen", meint der Bademeister. "Denn die Fettverbrennung ist hier optimal. Es werden alle Muskeln benötigt, und je mehr Muskeln arbeiten, je besser verbrennt Fett." Tatsächlich veranstalte er manchmal sogar einen "Pizzatag" und sorge dafür, dass in der halben Stunde, die der Kursus dauert, genau die Kalorien einer großen Pizza verbrannt würden. "Und einige belohnen sich dann anschließend genau damit."

Männer sind beim Wassertraining übrigens in der Unterzahl: Von insgesamt 90 Aquacyclern waren im letzten Halbjahr nur drei Männer. "Die trauen sich nicht", vermutet Krücken. Dass es aber etwas für beide Geschlechter ist, zeigen die Brüggener Feuerwehrleute. Sie trainieren auch bei Krücken - nur noch etwas härter und spezieller.

Die Aquacycling-Kurse im Brüggener Hallenbad finden an jedem Abend unter der Woche statt, montags gibt es sogar zwei. Es gibt Einsteiger- und Fortgeschrittenen-Kurse, donnerstags gibt es "Aqua Body Style". Die Teilnahme an einem Kursus mit zehn Einheiten kostet 65 Euro. Anmelden können sich Interessierte im Bad.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brüggen: Unter Wasser radelnd zur Bikini-Figur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.