| 00.00 Uhr

Viersen
Unterzuckert am Steuer: Wagen prallt in Hauswand

Viersen. Der Kaldenkirchener (91) war in einen Unfall in Grefrath verwickelt. Sein Auto kippte um und prallte gegen ein anderes

Vermutlich sind gesundheitliche Probleme eines 91-jährigen Autofahrers aus Kaldenkirchen dafür verantwortlich, dass er am frühen Dienstagabend in einen Autounfall verwickelt war. Der Mann musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Außerdem wurde bei dem Unfall ein parkendes Fahrzeug in eine Häuserwand geschoben.

Wie die Kreispolizei Viersen gestern mitteilte, war der Kaldenkirchener gegen 17.45 Uhr mit seinem Auto unterwegs. Er hatte gerade Kempen verlassen und befuhr nun die Kempener Straße in Richtung Grefrath-Oedt. Ohne Einflüsse von außen soll er laut Polizei in einer starken Linkskurve plötzlich die Gewalt über seinen Wagen verloren haben. Dabei geriet der 91-Jährige mit seinem Auto in die Gegenfahrbahn und prallte mit einem Fahrzeug zusammen, das dort abgestellt war. Durch die Wucht des Aufpralls kippte der Wagen des Kaldenkircheners um und blieb auf der Seite liegen. Das dort parkende Auto wurde dadurch gegen eine Hauswand geschleudert.

Bei dem Aufprall hatte sich der Senior schwer verletzt. Doch Passanten, die den Unfall beobachtet hatten, kamen ihm zur Hilfe; Sie befreiten ihn aus seinem Fahrzeug. Die Polizei vermutet jetzt, dass eine Unterzuckerung des Autofahrers der Auslöser für den Unfall sein könnte. Der Kaldenkirchener wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Dort blieb er zu weiteren Behandlung auf der Station.

Laut Angaben der Polizei entstanden an den beiden beteiligten Fahrzeugen jeweils hohe Sachschäden. Auch die Hauswand wurde durch den Unfall stark in Mitleidenschaft gezogen.

(busch-)