| 00.00 Uhr

Viersen
Vandalismus in Viersen und Dülken

Viersen: Vandalismus in Viersen und Dülken
Die Plane am Bauzaun an der Melcherstiege wurde beschmiert und zerschnitten. FOTO: Stadt Viersen
Viersen. Am Busbahnhof in Dülken haben Unbekannte in der Nacht zu Freitag elf Scheiben an Wartehäuschen zerstört. Auch in Viersen gingen Scheiben zu Bruch — unter anderem an der Realschule an der Josefskirche. Die Polizei ermittelt Von Nadine Fischer

Erst trifft es die Bushaltestellen am Seilerwall und am Josefsring in Viersen, dann den Busbahnhof in Dülken: In der Nacht zu Freitag haben Unbekannte die Scheiben mehrerer Wartehäuschen zerschlagen, außerdem gegen den Technikkasten einer Ampelanlage an der Wasserstraße in Dülken getreten. "Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro", teilte Polizeisprecher Wolfgang Goertz gestern mit. Zudem seien an der Realschule an der Josefskirche in Viersen zwei Scheiben eingeschlagen worden. Die Polizei ermittelt und prüft Zusammenhänge.

Bereits am vergangenen Wochenende hatte es in Dülken an der Straße Am Kesselsturm ähnliche Vorfälle gegeben. "Die Schutzscheibe über dem historischen Brunnen ist eingeworfen worden", informierte Viersens Stadtsprecher Frank Schliffke am Mittwoch. Zudem war die Plane an einem Bauzaun entlang der Verbindung zwischen Melcherstiege und Lange Straße mit Schriftzügen und Zeichnungen beschmiert worden. "Weitere Beschmierungen werden aus anderen Teilen der Dülkener Altstadt gemeldet", berichtete Schliffke. Ab der Venloer Straße in Richtung Eligiusplatz wurden Lampen abgeknickt. Die Stadt Viersen hat Anzeige erstattet und 500 Euro Belohnung ausgesetzt für Hinweise, die zur Aufklärung der Taten führen. Darüber hinaus hatten Unbekannte im Dezember das historische Zeitfenster Am Kesselsturm zerstört und am Busbahnhof Dülken eine Scheibe eines Wartehäuschens zerstört. Insgesamt gingen dort nach Auskunft der Stadt 2017 drei Glasrückwände zu Bruch.

Ein Zeuge meldete gestern der Polizei, er habe in der Nacht zu Freitag am Busbahnhof ein jugendliches Pärchen beobachtet. Es soll gegen 4.50 Uhr insgesamt elf Scheiben an Wartehäuschen zerschlagen und gegen den Technikkasten der Ampelanlage getreten haben. "Eine Fahndung blieb erfolglos", sagte Polizeisprecher Goertz. Zwischen 23 Uhr und etwa 0.15 Uhr sollen die Scheiben der Unterstände am Seilerwall und an der Josefstraße zerstört worden sein.

Die Stadt Viersen unterhält die Wartehäuschen am Busbahnhof, "der Sachschaden liegt nach ersten Einschätzungen bei 6000 Euro", sagte Schliffke gestern. Auch für das Häuschen an der Josefstraße ist die Stadt zuständig - "der Sachschaden wird auf 350 Euro geschätzt". Am Busbahnhof sollen die Unterstände nach Karneval repariert werden. "Über den Ersatz der Scheibe am Josefsring wird kurzfristig entschieden." Eine Sprecherin der NEW teilte gestern auf Anfrage mit: "Durch die Zerstörung der Wartehäuschen am Busbahnhof in Dülken wurden auch die Vitrinenkästen beschädigt, in denen die Fahrpläne ausgehängt werden." Weil bereits zum Jahreswechsel die dynamische Fahrgastinformation zerstört worden sei, könnten sich Fahrgäste an den Bushäuschen derzeit nicht über die Abfahrtszeiten informieren. "An der Haltestelle Seilerwall in Viersen steht aufgrund einer zerschlagenen Scheibe auch kein Fahrplan zur Verfügung", ergänzte die Sprecherin. Kunden werden gebeten, sich im Internet unter new-mobil.de oder über die VRR-App zu informieren.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Vandalismus in Viersen und Dülken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.