| 16.26 Uhr

Festival in Viersen
Mehrere Sexualdelikte bei "Eier mit Speck" angezeigt

So schön war Eier mit Speck
So schön war Eier mit Speck FOTO: Andreas Döring
Viersen-Süchteln. Am Rande des Musikfestivals "Eier mit Speck" in Viersen sind bei der Polizei mehrere Anzeigen wegen Sexualdelikten eingegangen. Einige Täter sind bereits bekannt, andere werden noch gesucht.

Insgesamt musste die Polizei  bei "Eier im Speck" eigenen Angaben zufolge deutlich weniger eingreifen als im vorherigen Jahr. "Die Festivalbesucher verhielten sich recht diszipliniert und es kam nur zu wenigen Zwischenfällen", heißt es in einer Pressemitteilung. So registrierte die Polizei mehrere Rangeleien und Körperverletzungsdelikte, die teilweise mit übermäßigem Alkoholkonsum in Verbindung standen. Auch einige Taschendiebstähle wurden gemeldet. 

Im Bereich der sexuellen Übergriffe registrierte die Polizei allerdings mehr Anzeigen als zuvor. Dies führt sie teilweise auf die erhöhte Sensibilität nach den Kölner Vorfällen zurück. Bis Montag wurden fünf Sexualdelikte angezeigt. 

"Eier mit Speck" 2016 in Viersen: Die ersten Eindrücke FOTO: Andreas Döring

Eine 18-jährige Zeugin beobachtete einen etwa 25 Jahre alten, 1,80 Meter großen Mann mit kurzen braunen Haaren, der offenbar gezielt auf dem Festivalgelände versuchte, junge Frauen anzugrapschen. Bei der Zeugin selbst versuchte er dies auch, ließ jedoch von ihr ab, nachdem die 18-Jährige ihm unmissverständlich erklärt hatte, er solle damit aufhören.

Wohl mehr aus einem Missverständnis heraus resultierte eine Anzeige gegen einen 21-jährigen Mann aus Erftstadt, der versucht hatte, ein 16-jähriges Mädchen, das er auf dem Gelände kennengelernt hatte, zu küssen. Die junge Frau erschrak und stieß den 21-Jährigen weg.

Zwei Männer festgenommen

Außerdem versuchte ein unbekannter Mann, eine 18-jährige Viersenerin unsittlich zu berühren. Doch sie und eine Freundin konnten sich wehren. Der Unbekannte wird von der Polizei gesucht. Er trug eine khakifarbene Cargohose und eine schwarze Kappe, war oberkörperfrei und hatte mehrere Tattoos.

In zwei weiteren Fällen konnte die Polizei die mutmaßlichen Täter ermitteln. Die Beamten fertigten eine Anzeige gegen einen 26-jährigen Bonner, der auf dem Festivalgelände versucht hatte, eine 18-jährige Viersenerin anzugrapschen. Auch einen 22-jährigen Heinsberger, der eine 18-jährige Hückelhovenerin sexuell belästigt hatte, konnte die Polizei festhalten. Auch gegen ihn wird jetzt wegen eines Sexualdeliktes ermittelt.

Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

(lsa)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.