| 00.00 Uhr

Ausflugstipp
Vorbei an Mühlen entlang der Schwalm

Viersen. Die Radtour des Monats Juli führt von Amern nach Wegberg und zurück. Wer die Strecke nicht allein fahren möchte, nimmt an der geführten Tour am Sonntag, 10. Juli, teil

Im Juli startet die Radtour des Monats an der Kirche St. Georg in Amern und führt entlang von Wasserläufen in den Kreis Heinsberg. Zu Beginn geht es Richtung Norden durch den Ortskern von Amern links auf die Hauptstraße zu Knotenpunkt (KP) 38. Im weiteren Verlauf zu KP 28 passieren die Radler den Heidweiher. Besonders im Sommer lädt das Strandbad zu einer Abkühlung ein.

Die Tour führt weiter an der Pfarrkirche St. Peter in Born vorbei zu KP 90. Die einschiffige Kapelle wurde erstmals 1136 urkundlich erwähnt. Auf dem Weg zu KP 91 am Hariksee passieren die Radler den Borner See und die Mühlrather Mühle an der Schwalm, eine ehemalige Korn- und Öl-Wassermühle aus dem 15. Jahrhundert. Die Mühle besitzt heute eine Fischaufstiegstreppe.

Vorbei am Hariksee mit Inselschlösschen sowie an der Kapelle St. Georg in Brempt, die etwa um 1500 erbaut wurde, erreichen die Radfahrer KP 17 in Niederkrüchten. Nun geht es in die Niederung der Schwalm und am Lousberg vorbei. Die Radler erreichen KP 29 in der Waldhufensiedlung in Lüttelforst. Über die Schwalm hinweg verläuft die Strecke weiter in den Kreis Heinsberg zu KP 67. Über Feld- und Wirtschaftswege führt die Tour im Kreis Heinsberg an KP 78 in Richtung Wegberg. Auf dem Weg zu KP 71 passieren die Radfahrer Burg Wegberg, eine wasserumwehrte Anlage, die erstmals im 14. Jahrhundert erwähnt wurde.

Vom Zentrum Wegbergs folgt die Route Richtung Norden vorbei an der funktionsfähigen Schrofmühle am Mühlenbach. Auf dem Weg zu KP 68 führt die Strecke links in die Schwalmtaler Bruchlandschaft vorbei an der Molzmühle mit Fischaufstiegstreppe. Die Radler fahren entlang des Naturschutzgebietes Schwalmbruch, Mühlenbach- und Knippertzbachtal und biegen am KP 67 rechts auf den Schürensteg über die Schwalm ab.

Wieder im Kreis Viersen angekommen, geht es zu KP 29 in Lüttelforst und KP 24 in Waldniel. Schon von weitem ist der 84 Meter hohe Glockenturm der Pfarrkirche St. Michael in Waldniel zu sehen. Die Radler durchqueren auf ruhigen Wegen das Landschaftschutzgebiet Kranenbachtal und erreichen KP 38. Die Tour führt nun rechts in den Ortskern von Amern und die Radfahrer erreichen nach rund 41 Kilometern wieder den Ausgangspunkt der Tour.

Eine Einkehr ist beispielsweise möglich in der Gastronomie Am Heidweiher, im Haus Strötges in Born, in der Mühlrather Mühle, im Inselschlösschen am Hariksee, im Café Bolten in Lüttelforst, in der Molzmühle oder auf dem Waldnieler Markt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ausflugstipp: Vorbei an Mühlen entlang der Schwalm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.