| 00.00 Uhr

Viersen
VVV blickt auf aktives Jahr zurück

Viersen. Der Verkehrs- und Verschönerungsverein Dülken zieht eine positive Bilanz.

Der Jahresbericht ihres Vorsitzenden interessierte nur 18 Mitglieder (von 102) des Verkehrs- und Verschönerungsvereins (VVV) Dülken. Dabei hatte Dr. Arie Nabrings von vielen Aktivitäten im vergangenen Jahr zu erzählen: von der erfolgreichen Teilnahme am Weihnachtstreff über verschiedene Vortragsveranstaltungen und Rundgänge bis zum restaurierten Portikus und der Anbringung des Stadtwappens an der Wand des Moselstübchens. Er dankte seinen Vorstandskollegen Simone Gartz, Christoph Sartingen und Dr. Rüdiger Schmitz, dann gab Nabrings einen Ausblick auf die nächste Zeit.

So plant der VVV mit Stefan Kaiser ein bronzenes Modell der historischen Altstadt Dülkens, das am Gefangenenturm platziert werden soll. Das führte allerdings zu einer regen Diskussion um den Standort. Dann steht die Gestaltung der neuen Weihnachtsbeleuchtung an, die 108.000 Euro kosten wird, deren Finanzierung bereits durch Unterstützung vieler Sponsoren gesichert ist. Der VVV wird Eigentümer dieser Beleuchtung, die Folgekosten übernehmen der Werbering Viersen aktiv und die NEW.

Günter Kamp stellte die Beleuchtung für den öffentlichen Raum vor, die hauptsächlich aus Stripke, Sternenhimmel und einigen Mispeln besteht und an sieben Bäumen sowie 49 Laternen angebracht werden soll. Start ist allerdings erst im Advent 2016, während am kommenden Montag, 23. November, um 17.30 Uhr bereits die private Beleuchtung am Schuhhaus Kocken, an der Sparkasse und an der Volksbank eingeschaltet wird. Nach dem Kassenbericht von Rüdiger Schmitz, der ein kleines Plus gegenüber dem Vorjahr auswies, bescheinigte Kassenprüfer Karl Giesen "allerbeste Ordnung" und beantragte die Entlastung, die einstimmig erteilt wurde. Diesmal war die Wahl des Beirates fällig. Bestätigt wurden: Herbert Bex, Karl Giesen, Thomas Gütgens, Christa Heyer, Peter van Horrick, Frank-Peter Jürgen, Heinz Plöckes, Günter Wessels und Vorsitzender Wilhelm Hauser.

Nach dem Referat von Günter Kamp, der mit der neuen Weihnachtsbeleuchtung die Eigenständigkeit Dülkens herausstellte, forderte Heinz Plöckes, dass das Stadtteildenken doch endlich aufgegeben werden solle. Auch in diesem Jahr wird sich der VVV wieder am Weihnachtstreff beteiligen und am Sonntag für seine Aufgaben werben.

(flo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: VVV blickt auf aktives Jahr zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.