| 00.00 Uhr

Viersen
Wachwechsel nach 21 Jahren bei der DLRG Dülken

Viersen. Der langjährige Ortsgruppenleiter Wolfram Hassert fand in Daniel Kliehr einen Nachfolger.

Die DLRG-Ortsgruppe in Dülken hat einen Wachwechsel vollzogen. Im 80. Jahr gab es für die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft während der Ortsgruppentagung im Haus Becker eine bemerkenswerte Veränderung. Denn der 38-jährige Daniel Kliehr wurde Nachfolger des 78 Jahre alten Wolfram Hassert als Ortsgruppenleiter. Hassert stand 21 Jahre an der Spitze der Dülkener DLRG.

Bereits seit 1987 war Wolfram Hassert in der Ortsgruppe verantwortlich. Damals wurde er stellvertretender Ortsgruppenleiter. Seit 1994 stand er dann an der Spitze der Dülkener DLRG. Die Versammlung ernannte Hassert nun zum Ehrenvorsitzenden. Der Bezirksverband verlieh ihm außerdem aufgrund seines Engagements in all den Jahren für die Lebensrettung das Verdienstabzeichen in Gold.

Die Dülkener Lebensretter zeichneten Peter Söte für 60-jährige Mitgliedschaft aus. Zehn Jahre gehören der DLRG an: Yvonne Binsfeld, Murielle Heidrich, Moritz Janzik, Angelina Renet, Nicole Renet, Barbara Schaum, Alexander Pfennings, Armina Koller, Michelle Wischnewski und Till Uhde.

Bei den zum Vorstand Wahlen bekam der neue Ortsgruppenleiter Daniel Kliehr mit Marco Bertges und Franz-Josef Ungerechts zwei Stellvertreter zur Seite. Geschäftsführer ist Sabine Lamers (Stellvertreter Daniel Kliehr) und Schatzmeister Jürgen Pex. Beisitzer sind Jasmin und Nathalie Dahlberg. Ausbildungsleiter macht Marco Bertges (Stellvertreter: Siegfried Kulmann) und Einsatzleiter Jasmin Springer (Stellvertreter: Corinna Beßling). Als Kassenprüfer stehen Wolfram Hassert und Heinz-Peter Arden zur Verfügung.

(off)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Wachwechsel nach 21 Jahren bei der DLRG Dülken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.