| 00.00 Uhr

Schwalmtal
Warum der Kindergarten Anna Polmans heißt

Schwalmtal. Zum 40-jährigen Bestehen des Familienzentrums wird im Rathaus in Waldniel eine Ausstellung gezeigt

Vor 40 Jahren wurde der Kindergarten, heute Familienzentrum, am Kockskamp in Amern errichtet. Die Einrichtung wurde nach Anna Polmans benannt, eine Frau, die in Amern ihre Spuren hinterlassen hat. Anna Sibilla Barbara Polmans war die unverheiratete Schwester des Arztes Hermann Polmans, der ebenfalls nicht verheiratet war. Als er 1897 starb, erbte seine Schwester das Vermögen. Sie starb 1898. In ihrem Testament hatte sie verfügt, dass die Gemeinde St. Anton Amern das Vermögen erhalten sollte, um ein Krankenhaus zu errichten.

Aus dem Bau des Krankenhauses wurde nichts. Aber die Gemeinde stellte Ordensschwestern der Genossenschaft von St. Vincenz ein Haus zur Verfügung, um dort vier Einrichtungen zu betreiben: eine Kinderbewahranstalt, eine Handarbeitsschule, eine ambulante Krankenpflege und eine Station zur Pflege von alten und gebrechlichen Menschen. 1914 konnten die Schwestern im Polmansstift ihre Arbeit aufnehmen. 1977 wurde nach dem Verkauf des Grundbesitzes der Stiftung der neue Kindergarten am Kockskamp in Amern gebaut, eine dreigruppige Kindertageseinrichtung. 1980 kam eine vierte Gruppe hinzu. 2009 erhielt der Kindergarten das Gütesiegel "Familienzentrum". Träger ist die Gemeinde Schwalmtal. Zum 40-jährigen Bestehen der Einrichtung ist nun im Foyer des Rathauses in Waldniel, Markt 20, eine Ausstellung zu sehen, die die Geschichte des Kindergartens dokumentiert. Sie gibt einen Einblick in Leben und Werk der Anna Polmans und zeigt, wie sich der Kindergarten bis zum Familienzentrum entwickelte.

Zu sehen ist die Ausstellung noch bis zum 27. Oktober während der Öffnungszeiten des Rathauses.

(biro)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwalmtal: Warum der Kindergarten Anna Polmans heißt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.