| 00.00 Uhr

Was tun gegen hohe Preise

Viersen. Zwei der drei örtlichen Energieversorger reichen gesunkene Netzentgelte zumindest zum Teil an ihre Kunden weiter. Seit der Liberalisierung von Strom- und Gasmarkt muss sich niemand mehr hohe Preise gefallen lassen. Wechseln ist erlaubt - und gar nicht kompliziert.

Dabei gibt es gute Gründe, dem örtlichen Versorger treu zu bleiben: Mit den Einnahmen werden häufig Vereine und Initiativen vor Ort unterstützt, Überschüsse wandern ins Stadtsäckel und halten die Steuerbelastung für die Einwohner gering. Doch auch wer dem örtlichen Versorger treu bleiben will, kann wechseln. Raus aus der teuren Grundversorgung, in der sich noch immer Zehntausende im Kreis Viersen befinden, rein in einen deutlich günstigeren Tarif mit längerer Bindung.

martin.roese@rheinische-post.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Was tun gegen hohe Preise


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.