| 00.00 Uhr

Viersen
Was Viersens Schulen brauchen...

Viersen: Was Viersens Schulen brauchen...
Im Neubau der Gemeinschaftshauptschule Süchteln sind die Fenster so marode, dass Schulleiterin Helga Müsch einige hat zuschrauben lassen, damit sie nicht aus den Rahmen fallen — zweimal ist das tatsächlich schon passiert. FOTO: Busch
Viersen. Undichte Fenster, lahmes Internet, Feuchtigkeit im Kellerraum — an vielen Schulen fehlt seit Jahren das Nötigste. Unsere Redaktion stellt die Bedarfslisten der einzelnen Einrichtungen vor Von Emily Senf

Die Erweiterung der Gemeinschaftshauptschule Süchteln wird als Neubau bezeichnet, aber das führt in die Irre. Sicher, das Gebäude ist Mitte des 20. Jahrhunderts errichtet worden und damit jünger als die über 100 Jahre alte Schule. Doch das war es auch schon.

Seit etlichen Jahren gebe es Probleme mit dem Erweiterungsbau, sagt Konrektor Fred Falk. Im Sommer sei es darin zu heiß, im Winter zu kalt. Die einfachverglasten Fenster aber seien nicht nur nicht energetisch, sondern auch nicht sicher. "Einige haben wir zugeschraubt, damit sie nicht aus den Rahmen fallen", sagt Falk. Zweimal sei das bereits passiert: einmal dem Hausmeister entgegen, ein anderes Mal einem Schüler. Verletzt wurde bislang niemand. Die Oberlichter werden nun auch an heißen Tagen nicht geöffnet, "damit sie nicht runterfallen", sagt Falk. Die Stadt wisse darüber Bescheid. "Wir melden das regelmäßig", sagt der Konrektor.

So kämen jährlich Mitarbeiter der Stadt, um in dem Gebäude Schimmel zu entfernen. Immer habe es geheißen, für mehr sei kein Geld da, sagt Falk. "Ich möchte ja gar nicht, dass alles auf einmal gemacht wird, aber ein Teil wäre schon gut." Auf der Liste der Bedarfsmeldungen der Schulen für das Förderprogramm Gute Schule 2020 aber sind etwa eine Wärmedämmung und neue Fenster nicht vorgesehen. Lediglich die Beseitigung von Feuchtigkeit in zwei Kellerräumen solle gegebenenfalls finanziert werden.

Die Gemeinschaftsgrundschule in Dülken wünscht sich einen Geräteraum für die Sporthalle. Bislang würden Materialien wie Matten und Kästen in einer Ecke aufbewahrt, sagt Hiltrud Bock. Mit einem An- oder Ausbau des Geräteraums, so hofft die Schulleiterin, erreiche man nicht nur mehr Sicherheit für die Schüler, sondern schaffe auch Platz für neue Sportgeräte. "Wir möchten vielfältigen Unterricht anbieten, darum ist uns dieses Anliegen sehr wichtig", sagt Bock. Doch in der Finanzierung ist es nicht vorgesehen. Chancen habe demnach nur der Antrag auf Mittel zur Anschaffung von Großgeräten wie Schwebebalken und Barren. Doch ohne einen Geräteraum "haben wir dafür gar keinen Platz", sagt Bock.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Was Viersens Schulen brauchen...


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.