| 00.00 Uhr

Niederkrüchten
Wassong fürchtet um den Chefsessel im Rathaus Elmpt

Niederkrüchten. Seit 100 Tagen ist er erst im Amt. Jetzt befürchtet Bürgermeister Kalle Wassong schon, seinen Chefsessel im Rathaus wieder räumen zu müssen: Möhnen haben sich angekündigt, die am Donnerstag, 4. Februar, das Rathaus in Elmpt stürmen wollen.

Wer auch immer wem an diesem Tag Unterstützung leisten will, ist willkommen. Los geht es um 13.11 Uhr. Erstmalig findet das Altweibertreiben unter freiem Himmel statt - und zwar auf dem abgesperrten Bereich der Poststraße zwischen dem Bürgerservice-Gebäude und der Gaststätte "Zur Post". Neben fetziger Karnevalsmusik werden der Karnevalsverein "Maak Möt", der Overhetfelder Karnevalsverein und die Karnevalistinnen der Frauengemeinschaften das närrisch Volk mit einem Bühnenprogramm unterhalten. Für die Außenbewirtung sorgt die Gaststätte Houx. Gegen 14.11 Uhr - so fürchtet Wassong - wird er sich voraussichtlich von der Macht im Rathaus verabschieden müssen, ebenso wohl von seinem Schlips. Weil die Narren ab Donnerstag regieren, sind Rathaus und Bürgerservice ab 12 Uhr geschlossen. Der Bürgerservice hat am Nelkensamstag, 6. Februar, zu. Am Rosenmontag, 8. Februar, sind Rathaus und Bürgerservice ganztägig geschlossen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederkrüchten: Wassong fürchtet um den Chefsessel im Rathaus Elmpt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.