| 11.35 Uhr

Viersen
Wechseltrickbetrug: Dreistelliger Betrag erbeutet

Die Maschen der Trickbetrüger
Die Maschen der Trickbetrüger FOTO: dpa, frg fpt
Viersen. Bei einem vorgetäuschten Kauf mit anschließendem mehrfachen Geldwechsel erbeutete ein Unbekannter am Samstag in Viersen einen dreistelligen Bargeldbetrag.

Die Geschädigte zeigte den Geldwechselbetrug allerdings erst am Montag an. Bereits am Samstag gegen 13.30 Uhr gab ein Unbekannter in einem Geschäft an der Hauptstraße an, einen Gegenstand kaufen zu wollen. Er bezahlte mit einem 500-Euro-Schein und ließ sich das Wechselgeld in bar herausgeben.

Plötzlich überlegte er sich, doch mit der EC-Karte zahlen zu wollen. 500-Euro-Schein und Wechselgeld wurden zurückgetauscht. Daraufhin stellte der Tatverdächtige fest, er habe keine EC-Karte dabei, und das Geld wechselte erneut den Besitzer. Letztlich verschwand der Unbekannte, ohne etwas gekauft zu haben. Durch diese wiederholten Geldwechselvorgänge verwirrte der Unbekannte die Verkäuferin derart, dass sie später das Fehlen von 150 Euro in der Kasse feststellen musste.

Der Tatverdächtige war etwa Ende 40, rund 1,90 Meter groß und kräftig. Er trug einen Schnauzbart und schwarze, mittellange Haare. Er sprach Deutsch mit einem heftigen Akzent. Bekleidet war er mit einem dunkelgrauen Trenchcoat und einer dunklen Stoffhose.

Zeugen und weitere Geschädigte melden sich bitte unter der Rufnummer 02162/3770 beim Kriminalkommissariat West.

Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.