| 20.54 Uhr

Viersen
Weihnachtsmenü aus der Speisekammer

Viersen: Weihnachtsmenü aus der Speisekammer
Roland van den Abeelen, Chefkoch im Restaurant Convivo in der Villa Marx, ist Koch aus Überzeugung: "Born to cook" ist auf einem Arm tätowiert. Er zeigt, wie mit wenigen Zutaten ein Weihnachtsmenü aus der Speisekammer gelingt. FOTO: J. Knappe
Viersen. Falls man sich beim Nachbarn keine Pute leihen kann: Für einen leckeren Heiligabend in den Vorrat gucken. Mit wenigen Zutaten ist rasch ein Menü zubereitet. Roland van den Abeelen vom "Convivo" — noch ein Geheimtipp! — zeigt, wie das gelingt Von Daniela Buschkamp

Ein Blick in den Vorratsschrank - ob man aus 13 Fundstücken ein leckeres Menü für den Heiligen Abend zubereiten kann? "Ja", sagt Roland van den Abeelen (56).

Vorspeise: Tomaten-Gemüsesuppe

Zutaten: Zwiebel, ein Löffel Tomatenmarkt, eine Dose Erbsen und Möhren, eine Kartoffel, etwas Öl. FOTO: Knappe

Zubereitung Eine Zwiebel klein hacken, in einer Pfanne mit Öl anschwitzen, einen Esslöffel Tomatenmarkt und eine große, in Stücke geschnittene Kartoffel zugeben, mit einer Prise Salz abschmecken, bei Bedarf mit etwas Wasser verlängern. Zum Schluss Erbsen und Karotten aus der Dose hinzugeben und alles aufkochen. Die Zutaten reichen für zwei Teller Suppe. Zubereitungszeit: circa 15 Minuten. Roland van den Abeelen sagt: "Die Kartoffel sorgt für die Sämigkeit der Suppe." Wer die Suppe verfeinern wolle, könne noch einen Schuss Sahne hinzugeben.

Zutaten: eine Zwiebel, eine Dose Thunfisch, eine Konserve Mais-Mix, ein Löffel Tomatenmark, etwas Öl, eine Prise Salz, etwas Zucker. Dazu passt frischer Rosmarin. FOTO: Knappe

Der 56-jährige Niederländer ist seit 1. August Küchenchef im Restaurant "Convivo" in der denkmalgeschützten Villa Marx an der Gerberstraße 20. Dort bereitet er rheinische Küche mit internationalem Flair zu - nicht nur für die Anwohner in den umliegenden Wohnungen, die in dem Gastraum mit 60 Plätzen ihre Mahlzeiten von Frühstück bis zum Abendessen einnehmen können, sondern für alle. "Das ,Convivo' ist ein öffentliches Restaurant", sagt dessen Geschäftsführer Thomas Schlootz. "Und das an sieben Tagen in der Woche, bereits ab 8.30 Uhr."

Hauptspeise: Thunfisch-Pasta

Zutaten: ein halbes Paket Magerquark, eine reife Banane, Vollmilch-Schoko-Raspel, etwas Zucker, gegebenenfalls Zitronensaft. FOTO: Knappe

Zubereitung Nudelwasser aufsetzen und Nudeln (etwa Fussili) darin bissfest kochen (pro Person 120 Gramm nehmen). Eine Zwiebel klein hacken und in einer Pfanne mit etwas Öl anschwitzen. Einen Esslöffel Tomatenmark dazugeben, umrühren. Je nach gewünschter Konsistenz etwas Waser zugeben. Mit etwas Zucker abschmecken. Mais unterrühren, Thunfisch in Stücken so lange unterrühren, dass er gerade warm ist. Die abgetropften Nudeln ebenfalls in die Pfanne geben, alles nochmal kurz erwärmen. Wenn vorhanden, mit frischen Rosmarin-Blättchen abschmecken.

Roland van den Abeelen meint zu dieem Gericht: "Tomatenmark hat man ja fast immer vorrätig." Bei dem Nudelgericht sorge es für zusätzliches Aroma. Wer sich noch einen intensiveren Geschmack wünsche, könne Gemüsebrühe hinzugeben oder einen Brühwürfel. Der Tipp des Chefkochs für Tomatensoße, um die Säure zu reduzieren: "Etwas Zucker zugeben." Wer die Soße binden wolle, könne dies mit Mehl oder - was er favorisiert - mit Maisstärke. Den Thunfisch würde van den Abeelen stückig belassen und erst kurz vor dem Servieren die Nudeln hinzugeben. Die Zutaten reichen für zwei Personen. Zubereitungszeit: circa 15 Minuten.

"Als Koch kommt man viel rum", erzählt van den Abeelen. Er hat in seiner Heimat, in der Schweiz und in den US gekocht, 25 Jahre in Bayern gelebt. Kochen ist für ihn seit seiner Jugend eine Berufung - das zeigt auch ein Arm: "Born to cook" ist dort tätowiert. Seine Berufswahl hat der 56-Jährige nie bereut: "Auch wenn man dann arbeitet, wenn andere feiern." Was er sich wünschen würde: Dass mehr junge Menschen seinen Traumberuf erlernen - gerade sucht er händeringend einen Jungkoch als Verstärkung: "Nachwuchs ist schwer zu finden."

Dessert: Bananen-Schoko-Quark

Zubereitung Von einer großen Packung Magerquark (500 Gramm) die Hälfte in eine Schüssel füllen. Eine reife Banane schälen, in Scheiben schneiden und diese mit einer Gabel zerdrücken. Mit dem Quark vermengen, mit etwas Zucker abschmecken. Zwei Riegel Vollmilch-Schokolade mit einer Reibe Raspel. Bananen-Quark-Creme in ein Glas füllen, mit den Schokoraspeln bestreuen. Die Zutaten reichen für zwei, die Zubereitung dauert etwa zehn Minuten.

Roland van den Abeelen gibt dazu folgende Tipps: "Das Dessert eignet sich gut auch für bereits überreife Bananen. Sie haben - anders als grüne Bananen - den meisten Geschmack." Man sollte es rasch essen, weil die Bananen braun werden. Dagegen helfe es, einige Spritzer Zitronensaft zuzugeben.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Weihnachtsmenü aus der Speisekammer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.