| 00.00 Uhr

Viersen
Weiterbildung sichert den Arbeitsplatz

Viersen: Weiterbildung sichert den Arbeitsplatz
Reinhard Van Vlodrop, Geschäftsführer der EGN, EGN-Mitarbeiter Jürgen Moerders und Dirk Strangfeld, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Krefeld (v.l.n.r.), freuen sich über eine perfekt gelaufene Aktion über WeGebAU.
Viersen. Der Viersener Jürgen Moerders (48) hat mit Erfolg das Fortbildungsangebot WeGebAU genutzt. Er drückte nach der Arbeit die Schulbank. Ein Programm der Bundesagentur für Arbeit, das Arbeitgebern und -nehmern Vorteile bringt. Von Bianca Treffer

Wenn bei der Bundesagentur für Arbeit von WeGebAU gesprochen wird, dann hat das wenig mit dem gleich ausgesprochenen Wort "Wegebau" zu tun: WeGebAU steht für die Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer im Unternehmen. Ein Angebot, das Jürgen Moerders genutzt hat - mit Erfolg.

Der 48-jährige Viersener ist seit 19 Jahren für die Entsorgungsgesellschaft Niederrhein (EGN) tätig im Bereich des Transportes und der Betreuung der Toilettenhäuser. All die Jahre hat er sich durch seine Zuverlässigkeit ausgezeichnet. Etwas, was seinem Vorgesetztem lange bekannt war. Dadurch, dass aber ein entsprechender Führerschein fehlte, um auch andere Großfahrzeuge der EGN zu fahren, waren die Einsatzmöglichkeiten für Jürgen Moerders beschränkt. Auf der anderen Seite benötigt das Unternehmen aber dringend zuverlässige Fahrer für Großfahrzeuge.

"Ich bin dann angesprochen worden, ob ich ein Interesse daran hätte, durch eine Weiterbildung den Führerschein C/CE für den EU-Berufskraftfahrer zu machen", sagt der Viersener. Sein Vorgesetzter hatte sich da bereits mit der Agentur für Arbeit kurzgeschlossen und nach Fördermöglichkeiten erkundigt.

In diesem Zusammenhang kam WeGebAU ins Spiel. "Wir bieten bei diesem Programm über verschiedene Träger eine breite Palette an Qualifizierungsmaßnahmen an. Dazu besteht auch die Möglichkeit, wenn Firmen eine spezielle Qualifizierung benötigen, diese bei entsprechender Nachfrage ebenfalls zu realisieren", erklärt Dirk Strangfeld, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Krefeld und auch Ansprechpartner für WeGebAU.

In einer gemeinsamen Absprache entschloss sich Moerders, die Qualifikation berufsbegleitend in Teilzeit zu machen. Für den 48-Jährigen bedeutete dies, nach der täglichen Arbeit die Schulbank zu drücken. Los ging es im Dezember vergangenen Jahres. Im Mai 2015 folgte die letzte Prüfung, die Moerders mit Bravour bestand. Jetzt nennt er besagten Führerschein sein eigen und darf Fahrzeuge bis zu 40 Tonnen fahren. Damit kann er nun jedes Exemplar aus dem Fuhrpark der EGN steuern. "Für mich bedeutet das auch eine Arbeitssicherung, weil ich jetzt vielfältiger einsetzbar bin", sagt Moerders zufrieden. Sein erster Einsatz auf einem der größeren Fahrzeuge ist bereits geplant: Es handelt sich um eine Urlaubsvertretung, die er übernehmen wird. Die Qualifizierung zum Berufskraftfahrer kostete den Viersener dabei keinen Cent. Die Kosten übernahm die Agentur in seinem Fall zu hundert Prozent.

"Wir sind dankbar für solche Angebote, wobei wir WeGebAU jetzt zum ersten Mal genutzt haben", berichtet Reinhard Van Vlodrop, Geschäftsführer der EGN. Für das Unternehmen bedeutet es nämlich, dass Mitarbeiter, die sich über Jahre bewährt haben, dank einer speziellen Weiterbildung als Facharbeiter in einem Unternehmen tätig werden können. Und an Facharbeitern mangelt es, wobei es bei der EGN der Mangel an Berufskraftfahrern ist.

Umso angenehmer ist es für eine Firma, wenn Mitarbeiter aus den eigenen Reihen entsprechend qualifiziert werden können. Der nächste Kandidat für eine Qualifizierung mit WeGebAU steht bei der EGN schon in den Startlöchern. Dort möchte man das Angebot in Zukunft öfters nutzen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Weiterbildung sichert den Arbeitsplatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.