| 00.00 Uhr

Niederkrüchten
Windräder sollen auf den Flugplatz

Niederkrüchten. Die Gemeinde Niederkrüchten möchte Vorrangflächen für Windenergie ermitteln, um den Windkraft-Ausbau selbst zu steuern. Von Jochen Smets

Die Gemeinde will in einer Potenzialstudie mögliche Vorrangflächen für die Windenergie ermitteln. Dies beschloss jetzt der Rat. Ziel ist es, den Windkraft-Ausbau selbst zu steuern. Denn derzeit versuchen "umtriebige Windkraftbetreiber", wie es in der Verwaltungsvorlage heißt, im Gemeindegebiet Flächen für die Errichtung von Windkraftanlagen zu sichern. Diese Flächen entsprechen allerdings nicht den kommunalen Planungen und auch nicht den im Entwurf des Regionalplans vorgesehenen Vorrangzonen.

Da der Regionalplan wohl frühestens in zwei Jahren in Kraft tritt, wollen Rat und Verwaltung nun selbst durch die Potenzialstudie und einen daraus zu entwickelnden "Teilflächennutzungsplan Windenergie" Fakten schaffen. Bis dahin sollen Genehmigungsanträge von Windkraftbetreibern zurückgestellt werden. Ziel der Gemeinde ist es nach wie vor, die Windkraft im Rahmen des Konversionsprozesses auf dem ehemaligen Flughafengelände in Elmpt zu konzentrieren. Hier sollen in einem regenerativen Energiepark Strom und Wärme aus Wind, Solartechnik und Biomasse gewonnen werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederkrüchten: Windräder sollen auf den Flugplatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.