| 00.00 Uhr

Schwalmtal
Wunschzettel suchen Abnehmer

Schwalmtal. Der Freundeskreis Bethanien Kinderdorf Schwalmtal startete jetzt mit Bürgermeister Michael Pesch die Weihnachtswunschbaum-Aktion. Motto der Initiative lautet: "Zukunft schenken". Die Wunschbäume, selbst eine Spende der Familie Giesen aus Lüttelforst - stehen im Foyer des Schwalmtaler Rathauses sowie in den Räumen der Volksbank Viersen in Waldniel und der Sparkasse Krefeld in Amern.

Nachwuchs aus dem Kinderdorf und Kindergartenkinder aus Amern schmückten die Tannen mit funkelnden Sternen und bunten Ketten, die sie selbst gebastelt hatten. An den Zweigen hängen hundert Wunschzettel mit Aufrufen für Spenden zwischen zehn und 30 Euro, die auf Abnehmer warten. Mit dem gespendeten Geld will der Freundeskreis dringend erforderliche Therapien, Ferienmaßnahmen, Musikunterricht und Erstausstattungen für die Mädchen und Jungen im Kinderdorf finanzieren. Infos: www.bethanien-kinderdoerfer.de.

Wie wichtig es ist, vernachlässigte Kinder individuell zu fördern und ihnen Perspektiven zu eröffnen, weiß Freundeskreis-Vorsitzender Hans Josef Lohmanns. "Mir fehlt jedes Verständnis für Gewalt gegen Kinder. So etwas würde nicht passieren, wenn überforderte Eltern rechtzeitig Hilfe in Anspruch nähmen", sagt der frühere Bürgermeister von Schwalmtal. Die Polizeistatistik verdeutlicht das Ausmaß der Gewalt: 2014 wurden bundesweit mehr als 4200 Kinder schwer misshandelt, 108 starben.

Lohmanns Appell: "Pflücken Sie einen Wunschzettel und schenken Sie Kindern, die viel Leid ertragen haben, eine Zukunft."

(busch-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwalmtal: Wunschzettel suchen Abnehmer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.