| 00.00 Uhr

Viersen
Zeugen retten Mädchen vor Übergriff

Viersen. In einem voll besetzten Linienbus kamen Passagiere und Busfahrer einer Dülkenerin (17) zur Hilfe, als sie ein Angetrunkener körperlich belästigte.

Eine normale Busfahrt verwandelte sich für eine 17-jährige Dülkenerin in eine gefährliche Situation: Die junge Frau war am Mittwoch um 12.45 Uhr in einen Bus der Linie 89 gestiegen, um von Mönchengladbach nach Viersen zu fahren. Sie suchte sich hinten in dem voll besetzten Bus eine Zweierreihe als Sitzplatz aus. Am Busbahnhof Viersen stieg nach Angaben der Polizei ein erkennbar betrunkener Mann zu, setzte sich neben die Jugendliche und legte ihr mit den Worten "Ich habe kalte Hände" gegen ihren Willen die Hand auf den Oberschenkel.

Da der Bus voll war, konnte sie sich ihm nicht entziehen oder ausweichen: Sie war geschockt von dem Übergriff. Doch eine Zeugin bemerkte die Notsituation und forderte den Mann laut auf, das Mädchen in Ruhe zu lassen. Ein weiterer Mann (41) half der jungen Frau und trennte sie von dem zudringlichen Mann. Durch dieses couragierte Eingreifen wurde, so Harald Moyses von der Kreispolizeibehörde Viersen, "möglicherweise eine Eskalation des sexuellen Übergriffs verhindert". Die Beamten dankten den Zeugen für ihr vorbildliches Verhalten.

Als der Mann bei der nächsten Gelegenheit aus dem Bus flüchten wollte, hinderten ihn der Busfahrer (47), der auf dem Vorfall aufmerksam geworden war, und der 41-Jährige daran: Beide hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die Beamten nahmen den Tatverdächtigen in Gewahrsam und brachten ihn zur Polizeiwache Viersen.

Laut Polizei ist der 31-Jährige einschlägig bekannt. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,6 Promille. Das Opfer erstattete Strafanzeige wegen "Beleidigung auf sexueller Basis". Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Was die Polizei Frauen in ähnlicher Bedrängnis rät: "Sagen Sie eindeutig ,Nein'! Machen Sie auf sich aufmerksam und bitten umstehende Menschen und Passanten um Hilfe. Sprechen Sie diese direkt und konkret an." Etwa durch Sätze wie "Sie in der roten Jacke, helfen Sie mir, ich werde belästigt. Bitte rufen Sie die Polizei." Zeugen sollten sich absprechen, zusammenschließen, Hilfe holen und die Polizei rufen.

(busch-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Zeugen retten Mädchen vor Übergriff


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.