| 00.00 Uhr

Mein Verein
Zonta: Frauen zeigen Stärke

Viersen. Astrid Nolte engagiert sich im Viersener Zonta-Club, der zahlreiche Projekte fördert. Sie sagt: "Das gemeinsame Engagement macht stark" Von Jiota Kallianteris

Viersen Weltoffen, überparteilich, neutral und überkonfessionell - das sind Grundprinzipien des international agierenden Zusammenschlusses von Frauen, die sich in ihrer Freizeit dem Dienst am Menschen widmen. "Zonta ist Begegnung, weltweit, und das vorrangige Ziel ist es, die Stellung der Frau zu verbessern", erläutert Astrid Nolte, die sich im Viersener Zonta-Club engagiert. "Ein wesentlicher Aspekt dieses Netzwerkes ist außerdem die Pflege von Freundschaften und gegenseitige Hilfe", fährt die 41-jährige Rechtsanwältin fort.

In Viersen wurde der Verein im Jahr 1979 als Teil der internationalen Organisation gegründet. Zu seinen Mitgliedern zählen Frauen, die die unterschiedlichsten Lebensmodelle leben. "Ob Ärztin, Pianistin, PR-Agentin, Unternehmerin, Studienrätin, Steuerberaterin, Übersetzerin, Rechtsanwältin, Reiseverkehrskauffrau oder Kosmetikerin, wir alle stellen unser Wissen und Können, unsere Erfahrungen und Kontakte dem Zonta-Club Viersen zur Verfügung. Ich selbst bin im Jahr 2007 beigetreten und bis heute mit wachsender Begeisterung dabei. Die vielen erfolgreichen Projekte sind immer eine Motivation, um mich weiterhin zu engagieren", sagt Astrid Nolte voller Enthusiasmus.

Von Beginn an hat der Zonta-Club Viersen neben seiner internationalen Arbeit viele soziale Projekte in der Stadt und der Region vorangetrieben und mit Geld- oder Sachspenden unterstützt. Das besondere Augenmerk liegt auf der Lebenssituation von Frauen und Kindern.

"In den letzten Jahren haben wir uns für einige Projekte und Vereine eingesetzt, wie zum Beispiel den Kinderschutzbund Viersen, Mütterzentrum Viersen, das Kinderdorf Bethanien Schwalmtal, die Hospizinitiative Kreis Viersen, die Mädchengruppe Junkershütte und die Kulturstrolche der Stadt Viersen. Zudem gibt es eine Sportinitiative für Vorschüler (,Schwebebalken'), das ,Frühstück mit Lerneffekt' für Flüchtlingsfrauen und noch einige mehr", zählt Nolte auf.

Möglich werden die Unterstützungen laufender Projekte und die Organisation eigener Initiativen - wie Informationsveranstaltungen und Verkaufsstände oder kulturelle Benefizveranstaltungen - durch Spenden der Mitglieder, Erlöse ebensolcher Aktionen und nicht zuletzt durch tatkräftige Hilfe. Jüngst fand in der Festhalle eine Opern-Gala unter Mitwirkung bekannter Künstler statt, die von den Zonta-Frauen auf die Beine gestellt wurde.

"Eine Zontian zu sein, hat etwas mit Berufung zu tun - und das nehmen wir ernst. Alle zwei Jahre wechselt die Präsidentschaft in einem rollierenden System", fügt Nolte hinzu. Damit sollen Bewegung und Aktivität im Vorstand gewährleistet werden. Sie ergänzt: "Wir leben im Zonta-Club Viersen gegenseitiges Vertrauen, professionelle Vielfalt und generationsübergreifende Solidarität. Das macht uns stark, und starke Frauen können starke Projekte ins Leben rufen und auch umsetzen!"

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mein Verein: Zonta: Frauen zeigen Stärke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.