| 00.00 Uhr

Schwalmtal.
Zündende Pointen ließen viele Raketen steigen

Schwalmtal.. Sitzung der KG Hehler in Schwalmtal gefiel mit bekannten und auch neuen Akteuren auf der Bühne. Von Heike Ahlen

Seit dem 8x11-jährigen Bestehen der KG Hehler ist ein Jahr vergangen. Und was für eins. Damals hatte der Verwaltungsverein Hehler, dem auch die Karnevalisten angehören, gerade das Großprojekt Jugendheim Hehler übernommen. Zum Sessionsauftakt erstrahlt der Saal in neuem Glanz. Hell, freundlich, mit ausgeklügeltem Licht- und Tonkonzept. Und KG-Präsident Stefan Biermanns ist überzeugt: "Der Weg ist richtig, wir werden weitermachen."

Was dann folgte, war ein Feuerwerk der guten Laune. Kurzweilig, abwechslungsreich und mit zündenden Pointen, die - unter Biermanns Anleitung - immer wieder Raketen aus dem Publikum steigen ließ.

Warum Alzheimer-Tabletten im OP-Fachmarkt für Heimchirurgie zwischen Akne und Asthma stehen, man einen Blinddarm besser nicht ohne Vollnarkose operiert, warum es nicht "Alter vor Schönheit", sondern "Perlen vor Säuen" heißt, warum Adam nicht Eva, sondern lieber einen Baumarkt wollte und warum Winnetou demnächst beim Eurovision Song-Contest singt, zeigte das Team von "Ein Kessel Buntes".

Das "Trio" ging als Detlinde, Wilhelmine und Josephine neue Wege in Frauenkleidern - und niemals ohne Katheter. Dafür blieben Mama und Papa in der Küche und trugen ihren Ehestreit aus. Wichtige Neuigkeiten erfährt man auch in Hehler beim Friseur, pardon - beim "Vrisör Schammöhr" oder halt am Strand bei zwei badenden Herren. Fest zum Programm gehört die Abteilung "Begnadete Körper". Die Herren vom Ballett brachten Samba auf die Bühne. Und die Männer vom Sägewerk Bad Segeberg konnten mit abgesägten Daumen werfen. Der Hausmeister des Jugendheims, der "Kleine Mann", die Damen im Flugzeug - sie alle erhielten von den Zuschauern den verdienten Applaus.

Auch die Sänger gehören zur Sitzung: Beim Prolog, zwischendurch, als "Hehler Mösche" mit fantastischen Texten, Dieter und Thomas Kuhn oder Schwatte Männ. Nicht zu vergessen die Band "Thommes Rot Weiß", die auch bei der After-Show-Party noch mal richtig Gas gab. Drei Aktive können ihren Einstand auf der Bühne der KG Hehler feiern. Marion Litgen, Hermann Rogoll und der junge Steffen Busch fügten sich nahtlos ins Team ein.

Karten gibt es noch für die Zusatzsitzung am 29. Januar. Zum 44. Mal wird es am 3. Februar die Nachmittagssitzung für Senioren geben - und am Karnevalssamstag ist die Kindersitzung terminiert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwalmtal.: Zündende Pointen ließen viele Raketen steigen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.