| 00.00 Uhr

Schwalmtal
Zwölf Meter hoher Aussichtspunkt im JHQ geplant

Schwalmtal. Den weiten Blick auf Schwalmtal können Besucher bald von einem Aussichtsturm auf dem ehemaligen JHQ-Gelände in Rheindahlen genießen. Wie die Stadt Mönchengladbach gestern mitteilte, soll im westlichen Bereich des Areals ein zwölf Meter hohes Landschaftsbauwerk entstehen, auf dem ein Aussichtsturm gebaut wird. Dazu soll es einen Wettbewerb für ausgewählte Landschaftsarchitekten geben. Das sehen die aktuellen Pläne der Stadt und der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben vor, die Eigentümerin des Geländes ist. 1954 hatten die ersten britischen Streitkräfte das JHQ bezogen, zwischenzeitlich lebten 5300 Menschen dort. 2013 gaben die Briten das Gelände an den Bund zurück.

Möglich wird das Landschaftsbauwerk durch das Abraumvolumen von 900.000 Kubikmetern, die entstehen, wenn die rund 2000 Gebäude auf dem Gelände abgerissen werden. Im ersten Schritt sollen die Gebäude im westlichen Bereich abgerissen werden. Der Bauschutt werde nicht abtransportiert, sondern bleibe "bei entsprechender Qualität und Eignung auf der Fläche", erklärte Annette Pfennings, Konversionsbeauftragte der Stadt Mönchengladbach. Im Januar sollen die ersten Gebäude abgerissen werden. Ebenso sollen das durch Brände massiv beschädigte Hospital im Süden und die durch stark Vandalismus beschädigten Gebäude dort zeitnah niedergelegt werden. Zudem sind in den kommenden drei bis fünf Jahren Wegeverbindungen zum Naturpark und zum Tagebaurand geplant.

(biro)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwalmtal: Zwölf Meter hoher Aussichtspunkt im JHQ geplant


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.