| 00.00 Uhr

Wassenberg
Apfelbaum-Kinder erkunden die spannende Welt der Insekten

Wassenberg: Apfelbaum-Kinder erkunden die spannende Welt der Insekten
Kita Apfelbaum und Angelgemeinschaft zeigen stolz ihr gemeinsames Projekt: (v. li.) Peter Richter, Christel Herrmann, Claudia Gurniak, Mike Gurniak, Celina Jacobs-Dicke (v. li. sitzend) Eva Schneider und Bianca Lüttke. FOTO: Lüttke
Wassenberg. Die Angelgemeinschaft Wassenberg-Forst lud die Kindertagesstätte ein. Die Kinder bauten ein großes Hotel für kleine Krabbler.

Insekten standen auf dem Tagesplan der Kinder der Kindertagesstätte Apfelbaum in Wassenberg bei einem Ausflug an ein Gewässer. Mehrmals im Jahr macht die Angelgemeinschaft Wassenberg-Forst auf die Welt unter, auf und neben Gewässern aufmerksam und lädt Kindergärten und Grundschulen zu Exkursionen rund um das Vereinsgewässer ein. In diesem Jahr wartete ein prächtiges Insektenhotel, das noch mit vielen natürlichen Materialien befüllt werden wollte, auf die Jungs und Mädchen.

Mit Bianca Lüttke hatten die Kita-Kinder aus der Blütengruppe das Thema Insekten erarbeitet. Genau Bescheid wussten sie über Ohrwürmer, Schmetterlinge, Bienen und Florfliegen. Eigenständige und direkte Naturerlebnisse bergen einen Schatz an Lern- und Wahrnehmungserfahrungen für die Kinder. Den Kindern ihre direkte Umwelt nahezubringen und ein Verständnis für die Zusammenhänge in der Natur zu wecken, fernab von TV und Spielekonsolen, sehen Bianca Lüttke und ihr Team als wichtigen Bildungsauftrag an. "In der Angelgemeinschaft haben wir einen kompetenten Kooperationspartner gefunden, der den Kindern sein Gewässer und seine Erfahrungen im Naturschutz für Naturkundexpeditionen zur Verfügung stellt", sagt Lüttke.

Moos, Sägespäne, Baumrinde, Tannenzapfen und vieles mehr brachten die Kinder in das "Hotel" ein. Und so mancher gefundene Käfer "durfte" gleich in die neue Wohnstube umziehen. Claudia Gurniak als Initiatorin der "Aktion Insektenhotel" stand mit Maik Gurniak und Peter Richter den Baumeistern mit Rat und Tat zur Seite. Denn es musste einiges gesägt und vieles gebohrt werden. Besonders die kleinen Bohrmaschinen hatten es den "kleinen Handwerkern" angetan. Abwechselnd wurden Hunderte kleine Löcher in Baumstämme gebohrt. Materialspenden bekamen die Kinder von der Schreinerei Rolf Ohoven in Erkelenz und der Koi Zucht Bohnen in Unterbruch.

Besonders "schaurig" waren in einem Schaukasten die teils handgroßen Insekten aus aller Welt anzuschauen. Dass es solch große Insekten gibt, versetzte so manchen der kleinen Gäste einen kleinen Schrecken, so dass die Kids sich den großen Präparaten am Anfang nur mit gebührendem Respekt näherten. Anhand eines kleinen Schaubeckens mit Flohkrebsen, Egeln, Wasserflöhen und vielem mehr wurde den Kindern auch das Plankton erklärt. Den meisten Spaß hatten die Kids jedoch am Ende der Veranstaltung, als Flohkrebse und Co. mit einem feinmaschigen Kescher herausgefangen werden durften, um sie wieder in den See zu entlassen.

Den Kindern das Bewusstsein für Natur und Umwelt zu stärken bzw. das Verständnis für unsere Unterwasserfauna spielerisch näher zu bringen, haben sich die Angler der Angelgemeinschaft ins Programm geschrieben. Die Workshops, meist wie kleine Expeditionen gestaltet, haben bereits viele Kinder aus Kindertagesstätten und Grundschulen, gemeinsam mit engagierten Lehren oder Erziehern besucht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wassenberg: Apfelbaum-Kinder erkunden die spannende Welt der Insekten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.