| 00.00 Uhr

Wassenberg
Aus Fremden werden Freunde

Wassenberg: Aus Fremden werden Freunde
Eine gelungene Überraschung für deutsche und ausländische Kinder war der Besuch des Nikolauses in der Flüchtlingsunterkunft. FOTO: Initiative Birgelen
Wassenberg. Regelmäßig treffen sich im Pfarrheim Birgelen einheimische Erwachsene und Jugendliche mit Flüchtlingen der Unterkunft. Es gibt gemeinsame Unternehmungen, auch die Kindergärten machen mit. Jetzt wurde Nikolaus gefeiert.

Das nennt sich beispielhafte Willkommenskultur. Seit Mitte August treffen sich alle zwei Wochen mittwochs Einheimische mit Bewohnern der Wassenberger Flüchtlingsunterkunft im Pfarrheim Birgelen. Diese Treffen werden fast immer von rund 20 Kindern und 60 erwachsenen Flüchtlingen besucht. Mehrere deutsche Erwachsene kümmern sich um die Asylbewerber, die unter Verfolgung in ihrer Heimat und zum Teil lebensgefährlicher Flucht gelitten haben.

"Wer möchte, kann von seiner Heimat, seiner Familie, seinem Beruf oder seiner Flucht berichten. So kommt man in Kontakt miteinander. Es haben sich sogar schon Freundschaften gebildet. Meistens können bei Verständigungsschwierigkeiten Leute mit Fremdsprachenkenntnissen helfen", heißt es in einem Bericht der Initiative.

Jugendliche vom Musikverein, ein portugiesisches Gesangsduo und Fatima mit ihren Trommeln haben an verschiedenen Abenden die Besucher unterhalten. "Kinder der Waldorfschule Dalheim kümmern sich bei diesen Treffen um die Flüchtlingskinder und führen sie auf spielerische Weise an unsere Lebensgewohnheiten heran."

Im Oktober besuchten einige Betreuer mit einer kleinen Gruppe aus dem Flüchtlingsheim das Johanniter-Stift in Wassenberg. Dort trafen sie sich mit Astrid Sökefeld vom Sozialdienst und der Heimbewohnerin Elvira Nießen, Leiterin der Strickgruppe, sowie einigen älteren Damen. Bei Kaffee und Gebäck erzählten die Asylbewerber von ihrer Flucht. Die Damen aus dem Altenheim hörten sehr interessiert zu und hatten viele Fragen an die ausländischen Gäste.

In diese Runde wurde ein großer Korb mit gestrickten Schals, Handschuhen und Mützen gebracht. Mit großer Begeisterung wurden die Handarbeiten anprobiert und gerne genommen. Jeder der ausländischen Gäste suchte sich etwas Passendes aus. Zwei junge Damen aus dem Musikverein sangen und spielten auf der Klarinette und dem Saxophon. Am Ende waren sich alle einig, dass dieses sehr schöne Treffen wiederholt werden sollte.

Gerade war auch der Nikolaus in der Unterkunft. Die drei katholischen Kindergärten aus dem Stadtgebiet Wassenberg hatten für diesen Abend Spenden gesammelt. Weihnachtlich verpackte Geschenke brachten Kathi Linzen als Vertreterin der Kita St. Lambertus Birgelen, und die Kindergartenleiterinnen Anke Deckers-Hahn von St. Georg Wassenberg sowie Manuela Roschack von St. Johann Baptist Myhl mit. Natürlich waren auch Kinder der drei Kindergärten dabei. Die Kleinen sangen ein Lied und trugen ein Gedicht vor. Danach las der Nikolaus eine besinnliche Geschichte vor und überreichte Geschenke an die Flüchtlingskinder, und alle Teilnehmer bekamen noch einen Weckmann.

Es wurde so viel in den Kindergärten gesammelt, dass auch die Kinder aus der Unterkunft, die an diesem Abend nicht dabei waren, ein Päckchen bekommen werden.

(aha)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wassenberg: Aus Fremden werden Freunde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.