| 00.00 Uhr

Wassenberg
Burganlagen werden zur Kunstmeile

Wassenberg: Burganlagen werden zur Kunstmeile
Porträt gefällig? Beim Wassenberger Kunst- und Kulturtag arbeiten manche Akteure auch "live" vor Publikum. Die meisten Künstler stehen zu Gesprächen über ihre Arbeiten zur Verfügung. FOTO: Stadt Wassenberg
Wassenberg. Pfingstsonntag lädt die Stadt Wassenberg zum 14. Kunst- und Kulturtag ein. In Burg, Bergfried und den Parkanlagen zeigen Künstler ihre Werke, Autoren der "Siebenschreiber" lesen, Galerien an der Roermonder Straße sind geöffnet. Von Angelika Hahn

Nicht mehr wegzudenken aus dem Veranstaltungskalender der Stadt ist der Kunst- und Kulturtag, der am kommenden Pfingstsonntag, 4. Juni, zum 14. Mal stattfindet (12 bis 18 Uhr). Rund um den Burgberg finden Kunstfreunde wieder eine breitgefächerte Palette unterschiedlicher Kunstrichtungen, die Veranstaltung wird umrahmt von einem ganztägigen musikalischen Pogramm mit der niederländischen Band "Bohème" auf der Bühne am Heckentheater. Eröffnet wird die Veranstaltung auf der dortigen Bühne von Bürgermeister Manfred Winkens um 12 Uhr.

Das Programm bietet wieder die seit einigen Jahren bewährte Mischung künstlerischer Ausdrucksformen von der gegenständlichen Malerei in klassischen Techniken bis hin zu Plastik und Installation im öffentlichen Raum - sprich: dem weitläufigen Park unterhalb der Burg. "Installationen in den grünen Hängen unterhalb des Burgbergs haben eine besondere Ausstrahlung, die durch die historischen Burganlagen geprägt werden. Hier kommen auch Naturinstallationen aus Holz, Ton oder Sandstein ganz besonders zur Geltung", heißt es in der Einladung der Stadt.

In einer Zeltstadt auf dem Plateau unterhalb der Burg zeigen verschiedene Künstlergemeinschaften Malerei. "Diverse, auch kontrastierende Malstile werden zu sehen sein", verspricht das Programm. Einige der Künstler(innen) malen auch diesmal "live" vor Publikum, so dass man einen besonderen Einblick in die verschiedenen Maltechniken bekommt. In den Parkanlagen werden Skulpturen aus unterschiedlichsten Materialien präsentiert. Bildhauer, Keramik- und Schmuckkünstler zeigen ihre neuesten Werke.

Für den Kunst- und Kulturtag öffnet auch das derzeit wegen Restaurierung geschlossene Burghotel seinen Veranstaltungssaal ausnahmsweise. Denn die alljährliche Gemeinschaftsausstellung des Creativ-Kreises International (CKI) ist Stammgast beim Kunst- und Kulturtag und wird auch diesmal außergewöhnliche Kunstobjekte aus Emaille, Ton, Glas, Keramik ebenso wie Skulpturen und Seidenmalerei präsentieren. Den Weg für den CKI ebneten vor etlichen Jahren deren Wassenberger Mitglieder und Initiatorinnen der Kunsttages, die 2016 verstorbene Maria Brosch und Rita Gehlen-Marx, die auch diesmal wieder zu den Ausstellern zählen wird.

Auf der Freifläche an der Auffahrt zur Burg wird Peter Röttges mit der Kettensäge Holzblöcke in Skulpturen verwandeln.

Auch im nun barrierefrei (durch Lifte) zugänglichen Bergfried sowie auf dem davor befindlichen Plateau werden Kunstwerke niederländischer Künstler gezeigt. Die Bürgerbücherei "Bücherkiste" unter Moderation von Ursula Kurzweg bietet wieder ein literarisches Programm: von 13 bis 14.15 Uhr, lesen Mitglieder der "Siebenschreiber", von 15.15 bis 15.45 Uhr liest Reinhold Friedl aus Oldenburg.

Kreative Mitmachprogramme für Kinder und Jugendliche gestalten der Kunsttreff Erkelenz und das Keramik-Atelier aus Wegberg. An der Georgsstatue Kirchstraße wird eine Künstlerin außerdem live Illusionsmalerei vorführen.

Um 11 Uhr startet der Stadtgästeführer Walter Bienen seinen kulturhistorischen Spaziergang durch das Judenbruch ab Pontorsonplatz.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wassenberg: Burganlagen werden zur Kunstmeile


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.