| 00.00 Uhr

Wassenberg
Dreigestirn bewundert Eisprinzessinnen

Wassenberg. Der Zepter-Übergabe hatte das Dreigestirn des (UKV) lange entgegen gefiebert. Jetzt sind Prinz Lars Vaesen, Jungfrau Stefanie alias Stefan Thönnissen und Bauer Markus Neumann endlich in ihrem jecken Element. Von Daniela Giess

Für Heppy und Uschi Eder, die in der vorangegangenen Session das Prinzenamt bei der Traditionsgesellschaft für die Orte Orsbeck und Luchtenberg übernommen hatten, schlug die Stunde des Abschieds bei der traditionellen Zepter-Übergabe. In der gut gefüllten Turnhalle an der Luchtenberger Straße, die die Karnevalisten des Uschbecker Karnevalsvereins in einen festlich geschmückten Narrentempel verwandelt hatten, wurden die ehemaligen Tollitäten offiziell aus ihrem jecken Amt entlassen. Dabei dankte das Sitzungspräsidenten-Duo Melanie Thönnissen und Thomas Pöllen dem fidelen Paar für seinen Einsatz in der fünften Jahreszeit.

Aus Krefeld war Büttenredner Hans-Ulrich Müller angereist. Als "Der Uli" schwärmte der Karnevalist aus der Seidenstadt von den Traummaßen seiner Ehefrau, stimmte mit dem Orsbecker Publikum bekannte Karnevalsschlager an. Die Frauentanzgruppe "Pearlys" stellte ihre große Wandlungsfähigkeit eindrucksvoll unter Beweis. In bunten Frottee-Bademänteln zogen die jecken Damen, die im vergangenen Jahr erst zusammen fanden, in die Halle ein. Als züchtige Ordensschwestern rockten sie zu den Klängen von Sister Act, tanzten temperamentvollen Can-Can und Samba. Das Männerballett Orsbeck, kurz MBO, sorgte in englischen Polizei-Uniformen für Aufsehen, wechselte innerhalb weniger Sekunden zum karierten Schotten-Kilt. Aus den Reihen des MBO stammt auch das Dreigestirn, das es sich nicht nehmen ließ, eine kesse Sohle aufs Parkett zu legen.

Die Tanzgruppe "Snap Shot" im Zwergen-Kostüm, die Mini-Girls als frostige Eisprinzessinnen mit beleuchteten schneeweißen Kostümen und Krönchen sowie Büttenredner Stefan Linzen sorgten für ein stimmungsvolles Programm bei der großen UKV-Sitzung in Orsbeck. Die jüngsten Bühnenkünstler waren die Bambinis, die das Publikum mit einem fantasievollen Lollipop-Tanz entzückten.

Die Stimmungsband "Sang- und klanglos"hatte viele bekannte Karnevalshits mitgebracht. Beim großen Finale standen noch mal alle Aktiven des UKV auf der Bühne, um sich dann mit einer Polonaise von den Zuschauern zu verabschieden. Närrische Abordnungen der Wassenberger KG Kongo und der Myhler Sankhas feierten in ausgelassener Stimmung mit.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wassenberg: Dreigestirn bewundert Eisprinzessinnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.