| 00.00 Uhr

Wassenberg
Ein Segen für die Tiere

Wassenberg. Im "Benediktionale" der Katholischen Kirche, einem Buch mit Segensformularen für verschiedene Anlässe, ist auch eine Segnung von Tieren vorgesehen. Diese bot Propst Wieners zum zweiten Mal an. Von Katrin Schelter

Tiere sind für den Menschen in vielerlei Hinsicht sehr bedeutsam. Vor allem als Haustiere begleiten uns Hunde, Katzen, Kaninchen, Fische und viele mehr durch frühe und späte Abschnitte unseres Lebens und bedeuten den Besitzern als "tierischer" Freund sehr viel. Und natürlich wünscht man sich für seine Freunde nur das Beste.

So fand am Sonntag in der Parkanlage "Küsters Garten" hinter der Wassenberger Propsteikirche St. Georg eine Kleintiersegnung mit Pfarrer Thomas Wieners statt. Etwa 40 Besucher, darunter auch einige Familien mit ihren Kindern, brachten ihre Tiere mit, um durch die Segnung beispielsweise um Schutz vor Krankheiten und Unfällen zu bitten. Mit musikalischer Begleitung an der Gitarre wurde die Liturgie unter freiem Himmel gehalten.

Die Anwesenden, darunter dieses Mal fast ausschließlich Hundebesitzer, beteten gemeinsam für das Wohl ihrer Tiere. Als Pastor Wieners mit der Aussprechung der Segnungen begann, freute sich einer der Vierbeiner ganz besonders: Oskar, der zehn Monate alte Labrador der Familie Schwarz-Scherholz, folgte der Liturgie aufmerksam und begrüßte den Pfarrer stürmisch, als er an der Reihe war. Untereinander verhielten sich die Hunde ruhig - so brauchte sich auch Nemo, das Kaninchen der stolzen Besitzerin Lisa Baumgardt, nicht zu fürchten, und konnte die Segnung entspannt entgegennehmen.

"Am Umgang mit den Tieren erkennt man die Humanität einer Gesellschaft", zitierte Pfarrer Wieners und fügte im Anschluss an die Segnung hinzu: "Nach der christlichen Überzeugung trägt der Mensch Verantwortung für die Mitgeschöpfe, die uns im Gegenzug sehr nahe stehen. Die Tiere fühlen unsere Stimmungen und nehmen Anteil an unserem Leben". Man habe während der Liturgie gesehen, wie wichtig die Hunde seien, sagte er - viele Besitzer seien bei der Segnung angerührt gewesen. Für nicht anwesende Tiere durften Besitzer und Freunde gesegnete Leckerlis mitnehmen. Wieners freute sich über die ehrliche Dankbarkeit der Tierbesitzer: "Die Atmosphäre war schön, ich bin rundum zufrieden".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wassenberg: Ein Segen für die Tiere


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.