| 00.00 Uhr

Wassenberg
Freunde diskutieren über Europa

Wassenberg. Geselligkeit, aber auch ernsthafte Diskussionen über Europa prägen die Partnerschaftstage in Wassenberg. Von Angelika Hahn

Seit 48 Jahren hält nun bereits die Freundschaft zwischen Wassenberg und seiner französischen Partnerstadt Pontorson in der Normandie und ist damit die (nach Geilenkirchen) zweitälteste im Kreisgebiet. Eine Partnerschaft, die, wie Sepp Becker, Vorsitzender des Partnerschaftskomitees, betonte, von Anfang an nie das Klischee der verpönten "Honoratioren"-Veranstaltung erfüllte. Schließlich bereiteten Jugendsportler beider Städte seinerzeit die Verbindung vor, Jugendaustausch und Bürgerbeziehungen bilden bis heute ein festes Fundament.

Seit vielen Jahren treffen sich Bürger beider Kommunen am Christi-Himmelfahrts-Wochenende im Wechsel, mal in Frankreich oder Deutschland, zu "Europatagen". In zwei Wochen, vom 5. bis 8. Mai, ist Wassenberg Gastgeber der Partnerschaftstage, deren Programm Sepp Becker jetzt vorstellte. Bürgermeister Manfred Winkens bedankte sich bei Becker und seinem Team für die erneut engagierte Organisation. Auch diesmal werden die 50 französischen Gäste und 15 Besucher aus der zweiten Wassenberger Partnerstadt Highworth ausschließlich in Familien untergebracht.

Das Treffen wird mit EU-Geldern gefördert, auch weil der Freitag, 6. Mai, ab 9.30 Uhr im Zeichen der politisch-gesellschaftlichen Diskussion stehen wird. Zur Teilnahme an sieben Arbeitskreisen sind alle interessierten Bürger eingeladen (Anmeldung bei Sepp Becker unter Telefon 02432 7932 erbeten). Die Themen, so Becker, liegen derzeit angesichts der aktuellen Probleme in Europa und zerbrechender Solidarität geradezu auf dem Tisch: Eurokrise, Wirtschaft, Umgang mit Flüchtlingen oder "Brexit" heißen die Stichworte der Arbeitskreise, bei denen kontroverse Diskussionen zu erwarten und erwünscht sind. Für Übersetzung wird gesorgt. Im Anschluss an die Workshops stehen am Nachmittag für die Gäste eine Stadtführung in Wassenberg und ein Besuch in Roermond an, abends eine gesellige Kneipentour durch Wassenberg.

Den Höhepunkt der Europatage bildet am Samstag, 7. Mai, nach einem ökumenischen Gottesdienst in der Oberstädter Kirche ein öffentlicher Festakt im Forum der Betty-Reis-Gesamtschule. Stets wird hierzu ein oder eine Europapolitiker(in) für die Festrede eingeladen. Diesmal fragt die niederländische Politikerin Ria Oomen-Ruijten "Ist Europa noch zu retten?". Weitere Ansprachen halten die Bürgermeister und Komitee-Vorsitzenden der Partnerstädte sowie der Beigeordnete der befreundeten niederländischen Nachbarkommune Roerdalen.

Aufgrund der in Rom stattfindenden Karlspreis-Verleihung an Papst Franzikus könne die Europaabgeordnete Sabine Verheyen aus Aachen leider nur mit Verspätung anreisen, sagte Becker. Sie werde dennoch, direkt vom Flughafen kommend, nach dem Mittagessen zu den Gästen sprechen, kündigte der Komitee-Vorsitzende an. Eine Soirée mit Abendessen bildet ab 19 Uhr im Gesamtschulforum den geselligen Ausklang der Europatage. Es spielen die Nightlife Band und die Wassenberger Castle Pipers. Alle Bürger sind auch hierzu willkommen (10 Euro Beitrag, Anmeldung bei Sepp Becker oder Thomas Kügler, Telefon 02432 893970).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wassenberg: Freunde diskutieren über Europa


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.