| 00.00 Uhr

Wassenberg
Gesamtschüler zeigen sich rhetorisch fit

Wassenberg: Gesamtschüler zeigen sich rhetorisch fit
FOTO: Picasa
Wassenberg. Spannende Schulentscheidung beim Wettbewerb "Jugend debattiert" in Wassenberg.

Seit vielen Jahren beteiligt sich die Betty-Reis-Gesamtschule mit viel Erfolg bei Jugend debattiert. Auch gab es im Vorfeld wieder eine Rhetorik-Schulung in zehn Kursen der Sekundarstufe I und II. Aus den Wettbewerben im Unterricht qualifizierten sich zwanzig Schüler(innen) für das Finale auf Schulebene vor rund 50 Mitschülern als Zuhörerschaft.

Als Juroren fungierten Deutschlehrer und erfahrene Oberstufenschüler, die die Teilnehmer nach den Kriterien Sachkenntnis, Gesprächsfähigkeit, Ausdrucksvermögen und Überzeugungskraft bewerten mussten.

Die Teilnehmer der Sekundarstufe I erörterten das Thema "Sollen für Ausbildungsstellen in Deutschland nur noch anonymisierte Bewerbungen erlaubt sein?" und lagen damit am Puls der Zeit. Denn auch sie ständen kurz vor ihren Bewerbungen und hätten sich schon aus diesem Grund mit dem Thema befasst, stellte eine Teilnehmerin fest. Die Pro-Seite glänzte mit Argumenten wie "Chancengleichheit" besonders für ausländische Mitbürger, während die Kontra-Seite die Problematik darin sah, dass die Entscheidung für die Ausbildungsbetriebe "lediglich verschoben" sei und damit einen "unnötigen Kostenaufwand" darstelle. Im Finale brachten dann alle vier Teilnehmer noch einmal neue Aspekte ein, so dass es für die Zuschauer nicht langweilig wurde. Michelle Skvaridlo (9.2) und Alexander Winkens (10.6) hießen am Ende die Sieger.

Im Finale der Sekundarstufe II wurde die Frage diskutiert, ob die Vorratsdatenspeicherung auch länger als zehn Wochen erlaubt werden solle. Beide Seiten verblüfften mit viel Fachwissen zur aktuellen Gesetzeslage und der Situation in europäischen Nachbarländern. Während die Kontra-Seite besonders den Aspekt der Freiheit betonte, der gegen diese Maßnahme spreche, verwiesen die Befürworter auf die besondere politische Situation, in der man die Freiheit "mit einer solchen Maßnahme schützen" müsse. Lena Schophoven und Fabian Illig, Jahrgangsstufe 12, konnten hier ihren Vorjahressieg wiederholen.

Didaktischer Leiter Dr. Ludger Herrmann überreichte die Urkunden. Wettbewerbs-Koordinatorin Lehrerin Ilona Klausmann zog ein positives Fazit und freute sich über die Verbesserung der rhetorischen Fähigkeiten vieler Schüler(innen). "Besonders unsere vier Schulsieger haben gezeigt, dass sie in Aachen gut mithalten können." In Kürze findet im Couven-Gymnasium die Entscheidung auf Regionalverbundsebene statt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wassenberg: Gesamtschüler zeigen sich rhetorisch fit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.