| 00.00 Uhr

Wassenberg
Gesellige Stunden beim Frühlingsfest für Senioren

Wassenberg: Gesellige Stunden beim Frühlingsfest für Senioren
Für gute Stimmung beim Seniorenfest in Birgelen sorgten auch die vielen Kinder - hier des Kindergartens - mit ihren Beiträgen. FOTO: Jürgen Laaser
Wassenberg. Mit rund 250 Gäste war die Mensa der katholischen Grundschule Birgelen bestens gefüllt zur Seniorenfeier, zu der die Stadt und der Ortsvorsteher einmal im Jahr die älteren Mitbürger aus Birgelen einladen.

Seit rund 20 Jahren ersetzt dieses Frühlingsfest in Birgelen die in anderen Ortsteilen der Stadt vor Weihnachten organisierten adventlichen Feiern für Senioren bzw. die Präsentübergabe durch Ratsmitglieder, wie sie in der Wassenberger Unterstadt Tradition hat.

Birgelens Ortsvorsteher Werner Cappel begrüßte die Gäste und dankte den Frauen der Bruderschaft, der Frauengemeinschaft und vielen anderen für ihre Mithilfe. Die Feuerwehr und die Dorffreunde Birgelen hatten bestens für das Herrichten der Halle sowie den Ausschank gesorgt.

Musikverein, Trommlerkorps, Kirchenchor und die Kindergartenkinder erfreuten die Senioren mit Musik- und Tanzvorführungen. Die Kinder der Schul-AG sorgten für schöne Auftritte mit Musikvorträgen auf Cello, Flöte, Trompete und Saxophon, die die Gäste mit viel Beifall belohnten. Bei Kaffee und Kuchen nutzen die älteren Mitbürger die geselligen Stunden für angeregte Unterhaltungen. Die Caritas hatte es ermöglicht, dass auch ehemalige Birgelener, die jetzt Bewohner des Johanniter-Stifts in Wassenberg sind, an dem Frühlingsfest teilnehmen konnten.

Ganz besonders herzlich begrüßt wurden als Ehrengäste neben Ratsvertretern Bürgermeister Manfred Winkens, Ehrenbürger Franz-Josef Breuer und der 93-jährige Pfarrer Hubert Sieberichs, der mit Käthe Spee (94) und Elisabeth Windels (90) zu den drei ältesten Gästen zählte, die mit Präsenten bedacht wurden.

(aha)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wassenberg: Gesellige Stunden beim Frühlingsfest für Senioren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.