| 00.00 Uhr

Wassenberg
Goldene Ente für "Starkoch mit Soul"

Wassenberg: Goldene Ente für "Starkoch mit Soul"
Nelson Müller in Aktion. In Essen führt er zwei Restaurants. Fernseh-Kochshows machten Müller einem breiten Publikum bekannt . FOTO: IMAGO (Archiv)
Wassenberg. Nelson Müller, musikalischer und sozial engagierter Gastronom und populärer Fernsehkoch, bekommt beim Schlemmer-Markt Rhein-Maas im August die Goldene Schlemmer-Ente. Veranstalter ist ein neu gegründeter Verein. Von Angelika Hahn

Er ist nicht nur ein der "Fernsehnation" bekannter Koch, sondern verblüfft immer wieder auch als Sänger und erntet Respekt für sein soziales Engagement: Mit Nelson Müller (37), dem in Ghana geborenen, bei Stuttgart aufgewachsenen und heute im Ruhrgebiet aktiven Koch, reiht sich erneut ein Star der Szene in die lange Reihe prominenter Gastronomen als Preisträger der "Goldenen Schlemmer-Ente" ein, darunter Schuhbeck, Witzigmann, Linster und Lafer. Am 11. August bekommt Müller zum Auftakt des 24. Schlemmer-Marktes Rhein-Maas die Auszeichnung.

Wie Mit-Organisator Hans Brender gestern bestätigte, musste man Müller das Wassenberger Gourmet-Event nicht lange vorstellen: Schließlich war er 2010 bei der großen Benefiz-Kochaktion "Spitzenköche für Afrika" in Wassenberg bereits mit von der Partie. "Er sei froh über seine Wahl, fühle sich geehrt und freue sich auf Wassenberg, hat er uns mitgeteilt", sagte Brender über die Reaktion des Kochstars auf die Nachricht.

Die Organisation des Schlemmer-Marktes Rhein-Maas in Wassenberg liegt erstmals offiziell in den Händen eines im November neugegründeten Vereins, der sich "Kulinarische Gemeinschaft Am Roßtor" nennt. Der Verein habe sich laut Satzung "die Förderung der regionalen kulinarischen Tradition und Kultur, der Heimatpflege und Heimatkunde durch Veranstaltungen von Brauchtumsvereinen, Institutionen und Privatpersonen sowie die Förderung von Kunst und Kultur durch Akquisition und Organisation von Konzerten und Ausstellungen" auf seine Fahnen geschrieben, erläuterte Gastronom Hans Brender, Inhaber vom Landhaus Brender am Roßtorplatz und gemeinsam mit seiner Frau Stephanie seit 1999 Organisator des Schlemmer-Marktes. Brender bleibt weiterhin als Geschäftsführer mit im Boot. Vorsitzender des neuen Vereins ist der frühere Wassenberger Gastronom Ulrich Haas, heute Fachlehrer für Ernährung und Hauswirtschaft, Schatzmeisterin die Juristin Katrin Paulsen. "Beide waren auch in den vergangenen Jahren schon für den Schlemmer-Markt aktiv und haben uns organisatorisch unterstützt", so Brender.

Aus der Taufe gehoben hatte den Schlemmer-Markt ursprünglich eine Wassenberger Wirte-Aktionsgemeinschaft mit Hans Theo Limburg an der Spitze. Später übernahmen die Brenders die Organisation.

"Mit der Vereinsgründung geht es uns darum, die Verantwortung auf mehr Schultern zu verteilen", sagt Brender. "Andererseits wollen wir den Roßtorplatz wieder mehr beleben, denken auch an weitere Veranstaltungen, neben kulinarischen Events etwa Konzerte. Der Schlemmer-Markt wird aber das Herzstück bleiben." Dessen Erfolg sei ungebrochen. Dies soll auch in Zukunft so bleiben, hofft Brender. Dabei baut er auf die Zusammenarbeit mit den teilnehmenden Betrieben und die sehr wichtige Unterstützung durch Sponsoren.

Zum Erfolg trage natürlich auch der bekannte Name der Goldenen Schlemmer-Ente bei - diesmal mit Nelson Müller als Preisträger nach Maß. "Seine Leidenschaft für gutes Essen, für frische Zutaten aus dem Familiengarten und für die Klassiker der deutschen Küche ist bekannt", lobt Brender, "mit seinen beiden Restaurants in Essen verkörpert Nelson Müller das lukullische Spektrum, für das auch der Wassenberger Schlemmer-Markt stehen will: geschmackliche Entdeckerreisen auf Sterne-Niveau hier, bodenständige Hausmannskost dort - aber beides selbstverständlich mit gleicher Daseinsberechtigung und natürlich stets mit dem Anspruch auf bestmögliche Qualität."

Im Fernsehen ist Nelson Müller bekannt als Koch, Juror und Moderator - wegen seiner beeindruckenden Gesangseinlagen auch "Starkoch mit Soul" genannt. Viel Zuspruch fand 2015 seine ZDF-Verbraucher-Dokumentation "Aldi, Lidl & Co. - Wie gut sind Discounter-Lebensmittel?", die 5,75 Millionen Zuschauer erreichte. Sozial engagiert sich Müller unter anderem als Schirmherr der Ehrenamt-Agentur Essen. Aufsehen erregte auch sein couragiertes Auftreten, nachdem Rechtsextreme ein Wahlplakat mit der Parole "Asylwelle stoppen" ausgerechnet vor seinem Lokal platziert hatten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wassenberg: Goldene Ente für "Starkoch mit Soul"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.