| 00.00 Uhr

Wassenberg
Großer Dschungel im Pfarrgarten

Wassenberg: Großer Dschungel im Pfarrgarten
Wilde Tiere und kleine Kinder: Viel Spaß hatten die Kinder beim Kinderferienwerk in Effeld. Das Motto im Pfarrgarten lautete "Dschungelbuch". FOTO: JÖRG KNAPPE
Wassenberg. Das Effelder Kinderferienwerk begeisterte mehr als 100 Kinder. Spiel, Spaß und gute Laune standen auf dem Plan. Von Philipp Schaffranek

Die kleine Pappkartonhütte strahlt in den Farben Rot und Blau. "Wir sind mit der Hütte nicht ganz fertig geworden", gibt Lea Illge (11) zu und krabbelt schnell hinein. Sie und ihre Schwester Zoe (9) haben einiges geschafft. Ein Baum und ein bunter Schmetterling, gemalt von den Schwestern, zieren die Wände der kleinen Hütte. Lea und Zoe haben wie über 100 andere Kinder zwischen sechs und elf Jahren an der Ferienwoche des Effelder Ferienwerks teilgenommen, das unter dem Motto "Dschungelbuch" stand. Der Pfarrgarten hinter der Effelder Kirche ist voll von solchen Hütten, die die Kinder gebaut haben. Teilweise sind sogar ganze Hüttenkomplexe mit Verbindungstunneln und mehreren Etagen entstanden. Gemeinsam wurde gespielt, gebastelt und gebaut.

Gerade läuft das große Abschlussfest. "Ich fand richtig cool, dass wir so viel miteinander gemacht haben", sagt Lea über die Woche. Dass sie gemeinsam kleine Körbe geflochten hätten, habe ebenfalls viel Spaß gemacht. Jetzt müssen die beiden Schwestern zur Bühne. Denn neben den vielen Spielen, dem Basteln und Bauen haben die Kinder in mehreren Gruppen kleine Aufführungen vorbereitet, die sie am letzten Tag ihren Eltern, Geschwistern und Großeltern präsentieren.

Die Kinder seien in sechs Gruppen aufgeteilt worden, sagt Hannah Redmann (20), die das Abschlussfest moderiert und unter der Woche als Betreuerin mitgeholfen hat. Alle Gruppen waren nach den Tieren aus dem Dschungelbuch benannt. Die Gruppe von Lea und Zoe trug den Namen des schwarzen Panthers "Baghira". Beim Abschlussfest führten sie ihren Tanz gemeinsam mit der Gruppe "Kaa", benannt nach der Riesenschlange, auf. Zudem gab es eine Gruppe aus Kindergartenkindern, die nach dem Elefantenjungen "Junior" benannt war.

Zwölf ehrenamtliche Betreuer kümmerten sich jeden Tag um die große Kinderschar. Unterstützt wurden sie von 20 bis 25 Eltern, die beispielsweise in der Cafeteria halfen. "Wir machen jeden Tag relativ freie Angebote", erklärt Betreuerin Hannah Redmann. Unter der Woche sei der Kreativität der Kinder keine Grenze gesetzt gewesen. Es wurde vor allem gebastelt und an den Hütten gebaut. Die Farben konnten sich die Kinder an einer Farbstation abholen. Auch für die kurzen Aufführungen bastelten die Kinder Requisiten. Am Donnerstagabend stand der traditionelle Diskoabend an, bei dem auch Stockbrot gebacken wurde. Zum Abschluss am Freitag, nach den vielen unterhaltsamen Aufführungen, startete dann ein Luftballonwettbewerb. Jedes Kind ließ einen bunten Luftballon aufsteigen. Nun müssen die Kinder hoffen, dass ihr Luftballon gefunden wird und sich ihr Finder meldet. Im nächsten Jahr gibt es dann die Siegerehrung. Hier erhalten alle Kinder einen Kinogutschein und die Gewinner ein paar Überraschungen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wassenberg: Großer Dschungel im Pfarrgarten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.