| 00.00 Uhr

Wassenberg
Handyfunkeln und Weihnachtsklänge

Wassenberg: Handyfunkeln und Weihnachtsklänge
Gemeinsam im Chor und einzeln trugen die Kinder beim Schulkonzert weihnachtliche Stücke vor. FOTO: Jürgen Laaser
Wassenberg. Mächtig ins Zeug legten sich die Jungen und Mädchen der fünften Klassen und der AG Ästhetische Kommunikation der Betty-Reis-Gesamtschule bei ihren Weihnachtskonzert im Schulforum. Viel Beifall für Sänger und Instrumentalisten. Von Michael Moser

Als Besucher konnte man beinahe meinen, man befinde sich auf einem Pop-Konzert von einem angesagten Teenie-Schwarm - in so hoher Anzahl leuchteten hochgehaltene Handys und zeichneten das Treiben auf der Bühne auf. Allerdings waren es die Jungen und Mädchen der Betty-Reis-Gesamtschule, denen die ganze Aufmerksamkeit ihrer Eltern, Großeltern oder anderen Zuhörern galt. Anlass war das traditionelle Weinachtskonzert im Forum der Schule, das wieder einmal für ein volles Haus sorgte.

Vornehmlich Schüler und Schülerinnen des fünften Jahrgangs, also die, die gerade mal ein knappes halbes Jahr in einer weiterführenden Schule sind, gestalteten das Programm, das gemeinsam mit den Musiklehrerinnen Andrea Lemmen-Wahl, Regina Rücker, Claudia Taube und Gisela Gatzen erstellt und eingeprobt wurde. Ebenfalls eingebunden war die ÄK 7 (Ästhetische Kommunikations-AG) und die Kreismusikschule Heinsberg, mit der seit einigen Jahren eine enge Kooperation besteht.

Von Beginn an herrschte eine schöne Stimmung im Forum, so viel Mühe hatten sich die jungen Musiker gemacht, wobei bei einigen im Vorfeld ganz schön viel Lampenfieber dabei war. "Klar sind die Kinder teilweise nervös, aber wir setzen ja gerade auf Fünftklässler, um diese bereits früh an öffentliche Auftritte und Präsentationen heranzuführen", sagte dazu Karin Hilgers, Leiterin der Schule. Auch die Moderation des Abends lag in den Händen der Schüler, wobei das Duo Sedef Erdogan und Michelle Frenken ihre Sache außerordentlich routiniert erledigten. Nach einem Gesangsstück zur Einleitung hatte Estelle Smeets den ersten Solo-Auftritt, sie spielte "Morgen kommt der Weihnachtsmann" auf der Gitarre und erntete tosenden Beifall. Diesen erhielt anschließend auch Lea Menke, die "Alle Jahre wieder" auf einem Horn blies.

Als weitere Solisten traten noch auf Jans Gheorgita mit "Hostropat, Gutulca, Hora-M" auf der Flöte und Lisa Wild, die "Schneeflöckchen, Weißröckchen" am Klavier darbot. Für eine lockere, adventliche Stimmung, die sich in rhythmischem Klatschen ausdrückte, sorgte ein Weihnachtsmedley, das die Bläsergruppe unter Federführung der Kreismusikschule spielte. Es wurde allerdings nicht nur musiziert in Wassenberg, denn eine Schülergruppe der ÄK 7 stellte "All I want for Christmas" pantomimisch dar.

Das stimmungsvolle Finale bildete am Ende des Programms das international bekannte Stück "Feliz Navidad". Insgesamt waren es 20 Auftritte auf der Bühne, die es zu keinem Zeitpunkt langatmig werden ließen und durchweg die Besucher begeisterten. Sowohl auf, vor als auch hinter der Bühne sah man anschließend glückliche Gesichter in Wassenberg, nicht zuletzt auch bei Astrid Grötsch und Elli Jansen. Die beiden Lehrerinnen sind verantwortlich für die ÄK 7 an der Betty-Reis-Gesamtschule und hatten in Zusammenarbeit mit den Kolleginnen wieder einmal für einen tollen, vorweihnachtlichen Abend gesorgt.

Ein Dank galt natürlich auch den Eltern der teilnehmenden Kinder, die ihre Zöglinge beim Musizieren und Üben unterstützt hatten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wassenberg: Handyfunkeln und Weihnachtsklänge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.