| 00.00 Uhr

Wassenberg
Impressionen, von Freude beseelt

Wassenberg: Impressionen, von Freude beseelt
Die Mitglieder des Künstler-Stammtischs drückten "Lebensfreude" auf unterschiedliche Weise aus. FOTO: UWE HELDENS
Wassenberg. Zehn Jahre Künstlerstammtisch Wassenberg: "Lebensfreude" gab Impulse zu den neuesten Ausstellungsstücken der 19 Mitglieder. Von Daniela Giess

"Lebensfreude" heißt die Jubiläumsausstellung des Wassenberger Künstler-Stammtischs, die noch bis zum 3. August im Restaurant des Johanniterstifts zu sehen ist. Zum zehnjährigen Bestehen der Künstler-Vereinigung haben sich die 19 Mitwirkenden dem Ausstellungsmotto auf ganz unterschiedliche Weise genähert.

Mit Materialien wie Stoff, Acrylfarben, Porzellan, Ölpastell, Seide, Ton, Glas, Holz oder Achaten haben die Stammtisch-Mitglieder umgesetzt, was sie unter Lebensfreude verstehen. Ein Picknick am See, dargestellt in Acryltechnik von der Wegbergerin Christine Giesen. "Die Motive meiner Malerei sind sehr unterschiedlich", sagt die 61-Jährige. Sie verwendet meistens kräftige Farben, nutzt dabei eigene Inspirationen, um die Motive auf expressionistische Art festzuhalten.

Toni Hilgers steuert mehrere Clowns zu der ungewöhnlichen Gemeinschaftsausstellung im Johanniterstift bei. Der Lövenicher, Jahrgang 1938, ist seit 1986 "vom Bazillus Glas infiziert", wie er selbst sagt. Der bekannte Wegberger Glasgestalter Detlef Tanz weckte diese Leidenschaft bei Hilgers, die ihn bis heute nicht mehr losgelassen hat. "Jede Glaskomposition erhält ihre größte Wirkung durch das Sonnenlicht in seiner einmaligen Vielfalt", erklärt Hilgers.

Bei der offiziellen Vernissage begrüßte Astrid Sökefeld vom Sozialen Dienst der Wassenberger Senioreneinrichtung die zahlreichen Gäste. Sie machte in ihrer Ansprache deutlich, dass Lebensfreude ein Gefühl sei, "geprägt und bewertet durch Erlebnisse und Erfahrungen, die jeder Mensch kennt". Damit verbinde man etwas Positives, Angenehmes und Wohltuendes. So wie jeder Mensch seine eigene Definition für Lebensfreude habe, habe sich auch jeder der beteiligten Künstler auf seine eigene Weise mit dem Thema auseinander gesetzt.

Für den musikalischen Rahmen sorgte der Erkelenzer Geigenchor "Unperfekt" unter der Leitung von Barbara Dünnwald, der unter anderem Beethovens berühmte 9. Sinfonie, der Ode an die Freude, präsentierte.

Bis zum 3. August ist die Ausstellung "Lebensfreude" montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 17.30 Uhr sowie samstags von 10 bis 17 Uhr und sonntags von 11 bis 17 Uhr noch im Johanniterstift zu sehen. Künstler und Kunstinteressierte treffen sich einmal im Monat zum inspirierenden Austausch im Raum Wassenberg, das nächste Mal am kommenden Montag, 18. April, um 19.30 Uhr in der Gaststätte Alt Wassenberg. Mitglieder beteiligen sich am Sonntag, 5. Juni, traditionell auch am Kunst- und Kulturtag in Wassenberg.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wassenberg: Impressionen, von Freude beseelt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.