| 00.00 Uhr

Wassenberg
Kinder laufen für ihr neues Spielgerät

Wassenberg: Kinder laufen für ihr neues Spielgerät
Loslaufen, was das Zeug hält, hieß es jetzt ab Birgelener Sportplatz. Mit viel Eifer waren die Grundschulkinder beim Sponsorenlauf aktiv. Kilometergeld gab's von Eltern, Verwandten und Freunden. FOTO: Laaser
Wassenberg. 200 Mädchen und Jungen nahmen am Sponsorenlauf der Grundschule Birgelen teil. Von Michael Moser

Rund 200 Schüler hat die Katholische Grundschule Birgelen, und die nahmen alle am Sponsorenlauf teil, bei dem Geld für ein neues Spielgerät auf dem Schulhof zusammenkommen sollte: "Das alte Spielgerüst ist schon ziemlich lange kaputt und soll ersetzt werden. Derlei Geräte sind aber teuer, und wir wollen den Schülern vermitteln, dass man etwas dafür tun muss, um etwas zu bekommen", sagte Schulleiterin Barbara Schillings zum Projekt.

Die Idee dahinter: Die Kinder konnten insgesamt fünf Etappen laufen, die jeweils 500 Meter lang waren. Am Ende einer jeden Einheit bekommen sie von den Streckenposten einen Stempel in die Teilnehmerkarte.

Den Schülern war es dabei freigestellt, wie viele Kilometer sie zurücklegen, oder ob sie Teile des Weges auch im Gehen zurücklegen wollten. Unabhängig von den gelaufenen Kilometern waren die Eltern sowie Freunde, Verwandte oder auch Nachbarn der Kinder aufgerufen, einen Obolus für das geplante Projekt zu spenden. Und das taten sie natürlich gerne.

Im Einsatz waren einige Eltern, gemeinsam mit den Lehrkräften, auch am Rande der Strecke, die rund um den Birgelener Sportplatz verlief, oder auf dem Sportgelände selber, wo sie sich um die Schüler kümmerten, die noch starteten oder bereits gelaufen waren: "Hier auf dem Sportplatz kriegen die Kinder Tee, Wasser und auch Obst zur Stärkung", sagte Barbara Schillings.

Die Begeisterung war den Kleinen, die in Gruppen zu acht Läufern an den Start gingen, deutlich anzusehen. Bei den Erstklässlern nutzten einige die Möglichkeit, ein Stück zu gehen, insgesamt aber liefen die Schüler eine imposante Kilometerzahl. Schulleiterin Schillings war rundum zufrieden und sagte, nachdem alle im Ziel waren, abschließend: "Die Kinder haben jetzt Schulschluss, und wir werden im Kollegium zählen, was an Spenden zusammengekommen ist. Dann kann entschieden werden, welches Gerät wir anschaffen."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wassenberg: Kinder laufen für ihr neues Spielgerät


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.