| 00.00 Uhr

Wassenberg
Kirchenchor hat 130 Jahre Dorfleben mitgeprägt

Wassenberg: Kirchenchor hat 130 Jahre Dorfleben mitgeprägt
Der Birgelen Kirchenchor Cäcilia besteht seit 130 Jahren und ist aus dem dörflichen Vereinsleben nicht mehr wegzudenken. FOTO: SUSANNE BRAUN
Wassenberg. Der Birgelener Kirchenchor feiert Jubiläum mit einem Festhochamt am 9. Juli, das natürlich musikalisch besonders gestaltet wird. Der 130-jährige Chor ist aus dem dörflichen Vereinsleben nicht mehr wegzudenken.

Der Kirchenchor Cäcila Birgelen besteht seit 130 Jahren und ist aus dem dörflichen Vereinsleben nicht mehr wegzudenken. Das Jubiläum wird am Sonntag, 9. Juli, ab 10.15 Uhr mit einem Festhochamt gefeiert. Der Chor singt unter der Leitung von Heinz-Peter Küppers und der Mitwirkung vieler Gäste die Messe Sancti Caroli Borromaei von Max Filke.

Aus Anlass des Jubiläums blickt Vorsitzender Matthias Pastoors auf die Geschichte der Chores zurück. Im Jahr 1887 gründeten mehrere Männer, die Freude am Gesang, vor allem am Kirchengesang hatten, einen Chor. Ihre Aufgabe sahen sie in der Gestaltung der Gottesdienste. Erster Chorleiter war Franz Smetz. Von 1888 bis 1932 dirigierten Lehrer der Birgelener Schule den Chor. Unter dem Dirigat von Lehrer Kaufen errang der Chor 1924 bei einem Sängerwettstreit in Unterbruch den Ehrenpreis und bekam eine reichbestickte Fahnenschleife. 1928 wurde die Cäcilienfahne in einem feierlichen Hochamt eingeweiht.

Josef Thissen, der Sohn eines Mitbegründers und Vater des späteren Dirigenten Karl-Josef Thissen, leitete den Chor von 1932 bis 1965. Eine große Zahl mehrstimmiger Messen wurde aufgeführt. Im sonntäglichen Hochamt wurde immer Choral gesungen. Auch an den Dorf- und Vereinsfesten nahm der Chor teil. Der Zweite Weltkrieg sorgte für einen Einschnitt und schwächte den Chor. So entschloss man sich, Frauen in den Chor aufzunehmen. Es entstand ein gemischter Chor, der bald 60 Personen zählte. Von 1965 bis 1977 übernahm Karl-Heinz Schiffers das Dirigat. Der Chor erlebt in einer sich verändernden Zeit Höhen und Tiefen. "Das veränderte Freizeitangebot war sicher einer der Gründe, dass der Chor zeitweise fast nicht mehr sangesfähig war", schreibt Pastoors. Nach dem Weggang von Karl-Heinz Schiffers dirigierten Studenten der Aachener Musikschule den Chor. Karl-Josef Thissen wurde 1980 neuer Chorleiter. Mit ihm erlebte der Kirchenchor ein neues Hoch. Im September 1982 zählte der Chor 44 aktive Sängerinnen und Sänger. Im Jubiläumsjahr 1987 waren es 53 Aktive.

Die Feier der Liturgie war und ist die erste Aufgabe des Kirchenchores. Daneben gab der Chor einige Konzerte und nahm an vielen auswärtigen Konzerten teil. 1989 wurde eine Schallplatte aufgenommen, es entstanden auch CDs. Beim jährlichen Ausflug des Kirchenchores wurde immer im Gottesdienst gesungen. Pastoors: "Ein Höhepunkt war sicherlich die Reise mit Prälat Alfred Poll 1995 nach Rom. Der Chor sang in allen Hauptkirchen von Rom, so auch in der Ostapsis des Petersdoms. 1997 begleitete Pfarrer Willi Steinrath den Chor bei einer Pilgerfahrt nach Lourdes.

"Seit nunmehr über zehn Jahren hat der Kirchenchor einen Chorleiter, mit dem es auf konstruktive und freundschaftliche Art Spaß macht, zu singen", resümiert der Vorsitzende. Drei Schützenkönige aus dem Kirchenchor zeugen davon, so Pastoors, wie eng der Chor im Dorfleben eingebunden ist: 1987 Hermann Thissen mit Ehefrau Margarethe; 1995 Heinrich Thissen mit Ehefrau Marianne; 2012 Wolfgang Mundus mit Ehefrau Alexandra.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wassenberg: Kirchenchor hat 130 Jahre Dorfleben mitgeprägt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.