| 00.00 Uhr

Wassenberg
Lernen im engen Kontakt zur Natur

Wassenberg: Lernen im engen Kontakt zur Natur
Der Sportangelverein erweitert seine Jugendarbeit durch die Zusammenarbeit mit der Orsbecker Martinus-Schule. FOTO: SAV
Wassenberg. Martinus-Grundschule Orsbeck und der SAV Erholung haben Kooperationsvertrag abgeschlossen.

Als Verein mit einem modernen Jugendkonzept erweitert der SAV Erholung Effeld seine Jugendarbeit nochmals. Bei diesem neuen Projekt dreht sich alles um die Zusammenarbeit zwischen Schule und Verein. Ein Kooperationsvertrag mit der Martinus-Schule Orsbeck ermöglicht dem Angelsportverein nun, frühzeitig mit Schülerinnen und Schülern in Kontakt zu treten.

Von dieser Kooperation profitieren vorrangig Kinder, aber auch Schule und Verein gewinnen, weiß Heinz-Leo Schrötgens vom Förderverein der Martinus-Schule. Bei der Erweiterung des außerschulischen Unterrichts werden Lehrer und Pädagogen unterstützt. Dabei versteht sich der SAV Erholung Effeld als Partner der Schule. Die den Kindern im schulischen Unterricht vermittelte Naturerziehung und Umweltbildung kann im Verein von praxisorientierten Jugendleitern direkt an den Gewässern veranschaulicht werden, sagt der Vereinsvorsitzende Heinz Jakob Meyer.

Die Schüler können auf einfache und spannende Weise das in der Schule Erlernte mit praktischen Erfahrungen am Gewässer verknüpfen. Dies unterstütze ein Lernen, das aus dem Interesse an der Sache hervorgeht, betonen die Beteiligten. Das außerschulische Lernen ist orientiert am Schüler und dessen Interessen - Kopf und Hand wirken zusammen.

Eine bereits seit vielen Jahren an der Orsbecker Grundschule bestehende Bastel- und Angel AG wird in dieses Projekt überführt. Bei einer Gewässerexkursion mit Kindern der AG übergab Projektleiter Anton Gilles aus Altersgründen die seit zehn Jahren geführte Arbeitsgruppe an Nachfolger Jürgen Kluwe. Dieser wird die Projektarbeit im Rahmen des Kooperationsvertrages weiterführen. Vor diesem Hintergrund gratulierte auch Wassenbergs Bürgermeister Manfred Winkens zu dem bisher im Fischerei-Bezirk Rurtal einmaligen Projekt.

Als beispielhaft lobte auch Egon Luettke von der Verbandsjugend im Rheinischen Fischereiverband das Gemeinschaftsprojekt. Schulleitung und Verein sind sich einig, dass die AG eine sinnvolle Ergänzung der Ganztagsbetreuung ist. "Gerade Kinder, die bisher wenig Bezug zur Natur hatten, können hier freudvoll Erfahrungen sammeln und einen Ausgleich finden", sagte Schulleiterin Elvira Tholen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wassenberg: Lernen im engen Kontakt zur Natur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.