| 00.00 Uhr

Wassenberg
Mittagessen gab Motivation zum Lernen

Wassenberg: Mittagessen gab Motivation zum Lernen
Die Mandolinenspielschar Myhl unter der Leitung von Martin Wallraven eröffnete das Ghana-Benefizkonzert in der Myhler Pfarrkirche. Zuvor bedankte sich Pater Tanye bei den Mitwirkenden und den Besuchern. FOTO: JÜRGEN LAASER
Wassenberg. Pater Dr. Gerald Tanye berichtete beim Benefizkonzert für sein Schulgeldprojekt von seinem Heimatland Ghana. Ein Kindergarten fehlt in seinem Dorf bis heute. Die Kinder werden draußen unter Bäumen betreut. Von Daniela Giess

Als er vier war, lockte ihn das Mittagessen in die Schule. "Was mir meine älteren Geschwister mitbrachten, war mir zu wenig", erinnert sich Pater Dr. Gerald Tanye. "Mit fünf Jahren besuchte ich dann schon die zweite Klasse." Damals wie heute stellt das Schulgeld, das die oft kinderreichen Familien aufbringen müssen, in Ghana, der Heimat des Geistlichen, eine schwierige Herausforderung dar.

Um seine Heimatregion im armen Nordwesten des afrikanischen Landes effektiv zu unterstützen, bat der Wassenberger Gemeindeseelsorger zum Benefizkonzert in die Myhler Kirche St. Johann Baptist. Im voll besetzten Gotteshaus staunte Dr. Tanye über die große Resonanz. Bei freiem Eintritt - freiwillige Spenden waren erwünscht - sorgten die örtlichen Musikvereine sowie Organist Jürgen Hausmann fast eineinhalb Stunden lang für kurzweilige Unterhaltung auf hohem Niveau. "Wir haben uns sehr gerne beteiligt", versicherte Martin Wallraven, Dirigent der Mandolinenspielschar Myhl. Mit seinen Hobbymusikern, ganz in Schwarz gekleidet, präsentierte er neben Edvard Griegs "The last Spring" sowie Händels Largo auch Stings "Tango Roxanne". Für die Mandolinenspieler und ihre vielen Zuhörer ein absolutes Novum. "Wir haben zum ersten Mal Tango in einer Kirche gespielt", verriet Stefan Langerbeins dem Publikum.

Der von Bärbel Krappen geleitete Kirchenchor stimmte "Herr, deine Güte", "Glaube, Hoffnung, Liebe" sowie "Dona nobis Pacem" an. Organist Jürgen Hausmann begleitete zunächst den Kirchenchor, spielte dann unter anderem die "Sechs kurzen Stücke" aus der Feder des bekannten Komponisten Josef Gabriel Rheinberger (1839 bis 1901).

Mit einem bunt gemischten Querschnitt stellte der Quartettverein Myhl unter der Leitung von Hermann-Josef Kitschen seine große Vielseitigkeit eindrucksvoll unter Beweis - "Morning has broken", "Groß ist der Herr", "Rock my Soul" und "Gottes Macht und Vorsehung".

Nach dem Benefizkonzert, das von der Pfarrei St. Marien, dem Kultur-Förderverein sowie der Stadt Wassenberg gemeinsam präsentiert wurde, informierte Pater Dr. Tanye im benachbarten Pfarrjugendheim über die aktuelle Situation in seiner Heimat. Ghana sei ein christliches Land, etwa 71 Prozent der Bevölkerung seien Christen. Die Alphabetisierungsrate - Menschen ab 15 Jahren, die lesen und schreiben könnten - liege bei 74,8 Prozent. Einen Kindergarten gebe es bis heute in seinem Heimatdorf nicht. Dr. Tanye: "Die Kinder werden draußen unter Bäumen betreut. Wenn es regnet, werden sie wieder nach Hause geschickt."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wassenberg: Mittagessen gab Motivation zum Lernen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.