| 00.00 Uhr

Wassenberg
Premiere mit "Entführungsfall"

Erkelenz. Die Filmpremiere hatte einen Hauch von Hollywood: Die Besucher des Jugendzentrums (JuZe) Wassenberg standen Spalier und applaudierten den Darstellern des Kurzfilms "Hijack". Sechs junge Leute hatten über Monate gedreht, und es entstand ein schöner Film, unterlegt mit toller Musik.

Entsprechend zufrieden war auch JuZe-Leiter Patrick Geiser: "Es ist schon bemerkenswert, was die Jungs und Mädels auf die Beine gestellt haben. Großes Lob auch an den Regisseur Lennard Küppers." Insgesamt sechs Jugendliche standen vor der Kamera: Lennard, Jordan, Rosa, Madita, Dennis und Carlos. Unterstützt wurde das junge Team vom Theaterpädagogen Dirk Windbergs.

Darsteller Jordan begrüßte die Besucher kurz, dann ging es auch schon los. Die Handlung des Streifens: Ein junger Mann wird von Gleichaltrigen gehänselt, weil er keine Freundin zu finden scheint. Daraufhin wettet er mit einem Kumpel, dass er es doch schafft. Aber der Weg war zweifelhaft, da er ein Mädchen bewusstlos schlug und sie entführte. Über ein Mobiltelefon konnten aber Freunde das Mädchen finden und befreiten es. Die jungen Darsteller hatten sich redlich Mühe gegeben, und in manchen schlummert vielleicht ein echtes Talent. Im Anschluss an die Film-Vorführung wurde es noch gemütlich im JuZe, und es soll wohl eine Wiederholung geben, vielleicht gibt es dann auch einen längeren Film. Leiter Patrick Geiser wies darauf hin, dass schon in Kürze das nächste Event in Wassenberg ansteht: "Am 13. Juni veranstalten wir das Crazy Race." Unter dem Motto "Der Asphalt brennt wieder" gibt es ein Bobby-Car-Rennen auf der Pontorsonallee.

(mimo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wassenberg: Premiere mit "Entführungsfall"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.