| 00.00 Uhr

Wassenberg/Köln
Rheinlandtaler für Heimatkundler Karl Lieck

Wassenberg/Köln: Rheinlandtaler für Heimatkundler Karl Lieck
Karl Lieck (86) ist engagierter Heimatkundler und Autor. FOTO: Laaser (Archiv)
Wassenberg/Köln. Der Wassenberger Mundartsänger und Buchautor freut sich über die Auszeichnung des Landschaftsverbandes.

Seit 1976 verleiht der Landschaftsverband Rheinland (LVR) den Rheinlandtaler für Verdienste um die rheinische Kultur. In diesem Jahr werden 33 Männer und Frauen im Rheinland für ihr Engagement in der rheinischen Kulturpflege ausgezeichnet. Wie der LVR jetzt mitteilte, gehört zu den Geehrten auch der Wassenberger Heimatkundler Karl Lieck.

Lieck reagierte hocherfreut auf die Nachricht. "Ich freue mich über den Rheinlandteller fast noch mehr als über mein Bundesverdienstkreuz von 2013, weil er den besonderen Einsatz für Mundart und Heimat auszeichnet", sagte Lieck gestern der Redaktion. Der 86-jährige frühere Grundschullehrer, vielfach engagierte Heimatkundler, Buchautor und Schöpfer des Wassenberg-Liedes wird für seine Verdienste auf dem Feld der "Alltagskultur" ausgezeichnet. Seit 40 Jahren ist Lieck im Wassenberger Heimatverein aktiv, dessen Beirat er bis vor kurzem angehörte. Die von Lieck 1999 eingeführten und bis 2011 geleiteten Mundartabende sind bis heute ein Renner im Wassenberger Veranstaltungsjahr, auch die Radwandergruppe im Heimatverein war Liecks Idee und wurde viele Jahre von ihm betreut. Lieck war ein leidenschaftlicher Vermittler der Wassenberger Geschichte auch an die jüngere Generation.

Bis heute ist er als Zeitzeuge der NS- und Kriegszeit gefragt. Erlebnisse seiner Kindheit 1933 bis 1949 hat Lieck in seinem Buch "Heimweh" niedergeschrieben. Immer noch ist der Senior aktiv als Sänger heimischer Mundartlieder und Akteur der Mundartabende des Wassenberger Heimatvereins. 2013 bekam Lieck für seine vielfältigen Verdienste im Vereinsleben das Bundesverdienstkreuz.

Liecks Name ist auch mit vielen Vereinen der (Ober-)Stadt verbunden: etwa der DJK-Wassenberg, wo Lieck auch als aktiver Marathonläufer Meriten sammelte, ebenso wie als Radrennfahrer im früheren Radsportverein Adler. Der Musikfreund Lieck regte nach dem Krieg den (nicht mehr bestehenden) Oberstädter Musikverein mit an, später galt sein Engagement dem MGV, auch in der Schützenbruderschaft war er aktiv.

Lieck wird der vierte Träger des Rheinlandtalers aus Wassenberg nach Ludwig Essers, Hanns Heidemanns und Franz-Josef Breuer.

(aha)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wassenberg/Köln: Rheinlandtaler für Heimatkundler Karl Lieck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.