| 20.22 Uhr

Wassenberg
Schließfächer in Bank aufgebrochen

Einbrecher sind am Wochenende gewaltsam in die Kreissparkasse in der Unterstadt eingedrungen. Die Polizei konnte den Zeitraum zunächst nur grob eingrenzen auf Freitag, 16.30 Uhr, bis Sonntagmittag.

Da rief ein Passant die Polizei, weil er an dem Nebeneingang im Gässchen zum Kundenparkplatz Patersgraben auf Einbruchspuren aufmerksam geworden war. Wie die Polizeileitstelle mitteilte, gelangten die Täter in einen Raum mit Sparbuch-Schließfächern und brachten etliche Fächer auf. Über die Höhe der Beute konnten zunächst keine Angaben gemacht werden.

Die unbekannten Einbrecher hatten in der Gasse seitlich der Nebeneingangstür zwei quadratisch unterteilte Fenster eingeschlagen und die mittlere Abtrennung des Fensterrahmens herausgebrochen. Durch die schmale Öffnung konnten sie in die Bank einsteigen.

Alarm wurde offenbar nicht ausgelöst. Nach dem Anruf des Hinweisgebers rückte eine Streife zum Tatort aus und forderte die Spurensicherung an, die einen Verantwortlichen der Filiale hinzu rief und bis zum Nachmittag im Einsatz war.

Nach Polizeiangaben waren einige der aufgebrochenen Schließfächer leer, einige blieben unversehrt. An die Wertschließfächer, die an anderer Stelle untergebracht und zusätzlich gesichert sind, kamen die Täter nicht heran.

Um sachdienliche Hinweise zum Zeitpunkt oder genauen Hergang der Tat bittet das Kriminalkommissariat unter der Telefonnummer 02452 9200.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wassenberg: Schließfächer in Bank aufgebrochen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.