| 00.00 Uhr

Wassenberg
Schulkinder erforschen die Feuerwehr

Wassenberg. Forschen wird im Katholischen Kindergarten St. Lambertus Birgelen groß geschrieben. Jeden Tag gehen die Zwei- bis Sechsjährigen der Naturwissenschaft experimentell auf den Grund. Mit verschieden Projekten, etwa "Das Wetter" oder "Der Roboter" wurden schon ein erster und zweiter Platz beim Schülerwettbewerb der Fraunhofer Gesellschaft gewonnen.

Im aktuellen Projekt beschäftigen sich 83 Kinder mit dem Thema Feuerwehr. Begleitet werden sie durch die Löschgruppe Birgelen. Für die Kinder war es als erstes dringend notwendig, ein eigenes fahrbares Feuerwehrauto zu bauen, das sie wie selbstverständlich mit einem Video auf der eigenen Homepage präsentierten. Als die Feuermelder im Kindergarten losgingen, war der Schreck groß. Alle Kinder wurden evakuiert, und alle wussten ganz genau, was zu tun war. Das haben sie prima gemacht.

Dieser Probealarm wurde von den Feuerwehrleuten aus Birgelen direkt genutzt, und so ging es ins Gerätehaus. Notruf absetzen, Atemschutzmasken und Feuerlöscher ausprobieren und natürlich das Feuerwehrauto bis ins kleinste Detail erkunden - viele neugierige Fragen der Kleinen wurden von der Löschgruppe fachmännisch beantwortet.

Auch die Eltern werden bei diesem Projekt mit einbezogen. Alle Familien erhielten einen Forscherauftrag für zu Hause, in dem es darum ging, ein Feuerwehrauto aus Recyclingmaterial zu bauen. Diese "Werke" werden im Kindergarten sowie auf dem Fest der Freiwilligen Feuerwehr in Birgelen im Juni ausgestellt.

Mit Experimenten rund um das Feuer gehen die Kinder in den nächsten Wochen weiter auf Entdeckungstour. Ein Standrohr, Schläuche, Verteiler, Helme, Westen, Strahlrohr und mehr bieten den Kindern im Forscherraum eine spielerische Gelegenheit, ein richtiger Feuerwehrmann oder eine Feuerwehrfrau zu sein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wassenberg: Schulkinder erforschen die Feuerwehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.