| 00.00 Uhr

Wassenberg
Sprachen-Zertifikate prägen das Schulprofil

Wassenberg. Die Betty-Reis-Gesamtschule stellt morgen beim Tag der offenen Tür auch ihr Profil in den Fremdsprachen vor.

Als Europaschule und Euregio-Profilschule legt die Betty-Reis-Gesamtschule Wassenberg besonderen Wert auf eine gute fremdsprachliche Ausbildung. Gerade für leistungsstarke Jugendliche stellt die Teilnahme an internationalen Sprachprüfungen eine besondere und lohnenswerte Aufgabe dar. Im Schuljahr 2015/16 gab es insgesamt 35 erfolgreichen Prüfungen. In diesem Schuljahr nehmen noch mehr Schüler(innen) an Kursen teil, in denen sie auf Prüfungen vorbereitet werden.

In der Oberstufe eröffnet die Schule mit Niederländisch als neu einsetzender Fremdsprache die Gelegenheit, die Sprache des Nachbarlandes zu erlernen. Niederländisch-Lehrerin Alexandra Kolb erklärt: "Das Studium in den Niederlanden stellt eine sehr gute Alternative zu einem Studium in Deutschland dar. Mit dem das Abitur ergänzenden CNaVT-Zertifikat erwerben die Schüler die Berechtigung zum Hochschulzugang in den Niederlanden."

In der Sekundarstufe I beteiligt sich die Schule seit vielen Jahren an Zertifikatsprüfungen. Englisch-Lehrerin Janine Müller, die die Jugendlichen im Differenzierungsunterricht des 10. Jahrgangs auf die Teilnahme vorbereitet: "Neben einer schriftlichen Prüfung, in der Aufgaben aus den Bereichen Leseverstehen, Hörverstehen und freiem Schreiben bearbeitet werden müssen, steht auch eine mündliche Prüfung an. Insgesamt müssen mindestens 70 Prozent der Maximalpunkte erreicht werden."

Schulleiterin Dr. Karin Hilgers weist darauf hin, dass in den jüngeren Jahrgängen mit der Teilnahme an dem Sprachwettbewerb The Big Challenge und dem Bundeswettbewerb Fremdsprachen Englisch der Spracherwerb und die Schulung der Sprachkompetenz in besonderer Weise gefördert werden. "Sicherlich trägt die gute Arbeit im Regelunterricht Englisch dazu bei, dass immer mehr Schüler die Prüfungen ablegen." Das sprachliche Engagement der Schule zeige sich besonders in den gelebten Partnerschaften mit Schulen in Frankreich, den Niederlanden, Polen und Guatemala. "Außerdem sind wir im Frühjahr mit dem Label zur Euregioprofil-Schule ausgezeichnet worden", fügt sie nicht ohne Stolz hinzu.

Das Fach Französisch wird jährlich meist von 40 bis 50 Schülern gewählt, so dass in der Regel zwei Kurse gebildet werden. Isabelle Wintrich-Langny betreut als Französisch-Lehrerin seit vielen Jahren die Teilnahme der Schule an der französischen Zertifikatsprüfung DELF. DELF-Zertifikate sind staatliche und international anerkannte Sprachprüfungen, die vom französischen Erziehungsministerium vergeben werden. Die Lehrerin betont: "Die Teilnahme an der Prüfung ist freiwillig. Deshalb ist es immer erfreulich, wenn sich viele Schüler/-innen anmelden. So waren es etwa im letzten Schuljahr wieder 15 aus dem 10. Jahrgang, die DELF absolviert haben."

Sprachen werden auch Thema sein beim Tag der offenen Tür für die Sekundarstufen I und II in der Betty-Reis-Gesamtschule am morgigen Samstag, 26. November. Die Schule öffnet in der Zeit von 13 bis 16 Uhr ihre Türen, um einen Einblick in das Schulleben und die pädagogischen und didaktischen Schwerpunkte zu geben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wassenberg: Sprachen-Zertifikate prägen das Schulprofil


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.