| 00.00 Uhr

Wassenberg
Vorstandswahl muss verschoben werden

Wassenberg. Weniger als 25 Prozent der Mitglieder kamen zur Versammlung des Gewerbevereins Wassenberg. Von Philipp Schaffranek

Der Mitgliederversammlung des Wassenberger Gewerbevereins hat am Freitag die Beschlussfähigkeit gefehlt. Von 93 Mitgliedern waren nur 15 zur Sitzung erschienen. Um die anstehenden Vorstandswahlen durchzuführen und die einzelnen Tagesordnungspunkte aufzurufen, hätten jedoch mindestens 25 Prozent der Mitglieder anwesend sein müssen. Nun muss der Vorstand innerhalb von vier Wochen eine neue Versammlung mit der gleichen Tagesordnung einberufen. Diese zweite Versammlung ist dann unabhängig von der Teilnehmerzahl beschlussfähig. "Ich finde das ganz gut, dass das mal passiert und wir eine Mail rumschicken können, um die anderen zu wecken", sagte Georg Hensges, der Vorsitzende des Gewerbevereins. Diskutiert wurde unter den anwesenden Mitgliedern trotzdem, denn Bürgermeister Manfred Winkens war bei der Versammlung anwesend. Dieser sprach das neue Innenstadtkonzept an, das die Stadt mit dem Marketingexperten Professor Harald Ross ausgearbeitet hat. Demnach möchte Wassenberg nicht in Konkurrenz zu Heinsberg, Erkelenz oder Hückelhoven treten, sondern ein Zentrum der Kultur und der Gastronomie werden (die RP berichtete). "Er hat ein schlüssiges und sinnvolles Konzept vorgestellt", sagte Winkens. Mit dem Abendmarkt sei man einen ersten Schritt in diese Richtung gegangen. Zudem plane die Stadt ernsthaft, den Roßtorplatz zu überdachen. Bei den Plänen solle auch der Gewerbeverein einbezogen werden. "Professor Ross will das Konzept gerne dem Gewerbeverein vorstellen", sagte Winkens. Schon als er das Konzept den Gastronomen vorgestellt habe, seien die Vorstandsmitglieder des Gewerbevereins eingeladen gewesen. Doch es waren nur die Mitglieder da, die Gastronomie betreiben. Der Vorstand des Gewerbevereins sei erst einige Tage nach dem Termin mit Ross eingeladen worden, entgegneten Vorstandsmitglieder. Die Gastronomen des Vereins hätten eine ordentliche Einladung bekommen. Was nun wirklich geplant sei, wisse der Gewerbeverein nicht. Daraufhin gab es während des Gesprächs mit dem Bürgermeister bei der Versammlung aber keine weiteren Nachfragen.

Die Mitglieder interessierten sich viel mehr für die Verkehrs- und Parksituation in Wassenberg. So sei die Parkplatzsituation an der Graf-Gerhard-Straße unbefriedigend. Außerdem kam aus den Reihen der Mitglieder die Forderung, die Parkdauer in der Innenstadt auf zwei Stunden zu begrenzen. Bürgermeister Winkens erklärte, dass die Parkplatzsituation durch den Umbau der Graf-Gerhard-Straße bis Ende 2017 gelöst sei. Auch habe die Stadt ein Parkleitsystem bestellt. Zudem schlug er vor, aufgrund der vielen Nachfragen zur Park- und Verkehrssituation, zur nächsten Mitgliederversammlung Vertreter des Straßenverkehrsamtes einzuladen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wassenberg: Vorstandswahl muss verschoben werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.