| 00.00 Uhr

Wassenberg
Wills Weihnachtsgeschichte - mit 3-Gänge-Menü

Wassenberg: Wills Weihnachtsgeschichte - mit 3-Gänge-Menü
Hastenraths Will alias Christian Macharski (2.v.l.) und das Restaurant-Team von "Tante Lucie" werden wieder gemeinsam aktiv. FOTO: Hahn
Wassenberg. Nach der Premiere 2016 präsentieren Hastenraths Will und das Restaurant Tante Lucie wieder ein Weihnachts-Special. Von Angelika Hahn

Seit einigen Jahren packt Hastenraths Will, Saffelens "scharismatischer" Landwirt und Welterklärer, in der Vorweihnachtszeit mit Leidenschaft aus, Geschenke natürlich und dazu viele seiner ureigenen Weisheiten. Im vergangenen Jahr präsentierte Will alias Comedian Christian Macharski erstmals sein Weihnachts-Special in einer neuen Form, verbunden mit einem Drei-Gänge-Menü im Wassenberger Traditionsrestaurant "Tante Lucie", An der Windmühle 31.

Nach dem Erfolg mit dreimal 120 Besuchern, und damit ausverkauften Abenden, war für die Veranstalter klar, dass es eine Fortsetzung geben wird. Natürlich mit einem neuen Programm - und einem neuen Menü. Jetzt stellten Macharski und seine Kollegin Claudia Jansen von der Rurtal-Produktion gemeinsam mit Restaurantchef Karsten Gärtner und seiner Stellvertreterin Ruth Neumann das Konzept vor. Mit dabei auch "Tante Lucie"-Betreiberin Marianne Limburg und Marco Heinrichs als Vertreter des Küchen-Teams.

Macharksi: "Letztes Jahr lief alles genau so toll, wie wir uns das vorgestellt hatten." An der Struktur des Abends mit Menü- und Showblöcken soll sich deshalb nichts ändern. Wohl an Wills Programm, das im Spiegelsaal des Restaurants über die Bühne geht und eine neue Facette zeigen soll. "Der Landwirt erzählt die Weihnachtsgeschichte, aber so, wie man sie noch nie gehört hat", macht es Macharski spannend. "Er erzählt sie nämlich nicht einfach nur nach, sondern erläutert und interpretiert die über 2000 Jahre alten Geschehnisse, die zum Teil unsere heutigen Weihnachtsbräuche erklären." Die Zuhörer werden etwa erfahren, was zum Beispiel der Tannenbaum mit Jesu Geburt zu tun hat. Aber auch, ob der Autor von "Terminator" seine Idee bei Herodes geklaut hat. Und auch die bewegende Frage "Hat der Stern von Bethlehem DJ Ötzi zu seinem größten Hit inspiriert?" wird aufgeworfen - und auf Wills schräge Art beantwortet. Dennoch soll auf stimmungsvolle Adventsatmosphäre nicht verzichtet werden. Blasmusiker sorgen für vorweihnachtliche Klänge.

Und was wird serviert: Nach einem weihnachtlichen Sekt-Cocktail warten als Vorspeise eine Rehterrine (Rotwein-Birne, Pflaumen-Creme, winterlicher Salat), als Hauptgang Hirschkalbsbraten (Rotwein-Butter, Wintergemüse-Strudel, Serviettenknödel) und als Nachtisch Stollenparfait (Gewürz-Kirschragout) auf die Besucher. Das Konzept, nicht während der Show zu essen, sondern dazu den Theatersaal für spezielle Menüpausen an reservierten Tischen zu verlassen, sei bei der Premiere im vergangenen Jahr ganz nach dem Geschmack der Besucher gewesen, erläutern die Veranstalter zum beibehaltenen Konzept.

Wie im vergangenem Jahr finden drei Dinner-Vorstellungen statt, und zwar an den Donnerstagen 7., 14. und 21. Dezember; Einlass jeweils ab 18 Uhr. Karten für 69 Euro gibt es im Restaurant "Tante Lucie" (Telefon 02432 2332; info@tante-lucie.de) oder online über www.hastenrathswill.de.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wassenberg: Wills Weihnachtsgeschichte - mit 3-Gänge-Menü


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.